13.10.2017
News  
 

Nach Fieberbrunn ist Schluss

Die Skigebietsbetreiber wurden sich nicht einig. Ab nächstem Winter könnte es sein, dass Fieberbrunn dem Kartenverbund gar nicht mehr angehört.

Fieberbrunn | Steigt man als Skifahrer in diesem Winter als Snow Card Tirol Besitzer in den Skicircus in Fieberbrunn ein, ist bei der TirolS-Bahn Schluss. Hinüber nach Saalbach darf man mit der Karte ab diesem Winter nicht mehr fahren. Im ersten Jahr des Zusammenschlusses war die Nutzung des gesamten Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn durch eine Aufzahlung möglich, voriges Jahr wurde intern verrechnet, in diesem Winter wird nun davon Abstand genommen. „Nach zwei Jahren, in denen der Skicircus versucht hat, vollwertiges Mitglied des Kartenverbundes zu werden, wurde unser Antrag, die Karte im gesamten Skicircus zu etablieren, vom Steuerungsausschuss der Snow Card Tirol endgültig abgelehnt.

Unsere Bemühungen, als gesamtheitliches Skigebiet akzeptiert zu werden, wurden trotz bestehender Kooperationsvereinbarung abgewiesen. Leistungen, die ausschließlich im Salzburger Teil des Skicircus erbracht werden, werden nicht vergütet. Wir bedauern diese Entwicklung sehr“, nimmt Bergbahn Fieberbrunn GF Toni Niederwieser dazu Stellung.

Die Verantwortlichen kamen bei den Verhandlungen über einen Zutritt für Snow Card Tirol Besitzer in das länderübgreifende Skigebiet auf keinen grünen Zweig. „Die Snow Card Tirol darf auf Salzburger-Seite nicht verkauft werden, das geht wiederum auf Verträge im Rahmen eines anderen Kartenverbundes zurück. Die Tiroler Skigebiete hätten damit nur für Nutzung bezahlen müssen, aber keine Verkaufserlöse erzielt – das ist ein einseitiges Geschäft“, betont Hansjörg Kogler, Sprecher der Snow Card Tirol.

Ausstieg wäre im Frühjahr möglich

91 Mitglieder umfasst der Tiroler Kartenverbund. Im nächsten Jahr könnte die Bergbahn Fieberbrunn dann ganz aus dem Angebot der Snow Card Tirol aussteigen. „Für uns macht es wenig Sinn, wenn der Gast mitten im Skigebiet steht und nicht weiterfahren darf. Das ist nicht kundenfreundlich“, so Bergbahn GF Niederwieser. Er will aber weiterhin nach einer Lösung suchen. Ins gleiche Horn stößt Snow Card Tirol Sprecher Hansjörg Kogler: „Es wäre für uns auch nicht gut, wenn Fieberbrunn aus dem Verbund austritt.“

Alternative: Kitzbüheler Alpen All Star Card

Wer dennoch den gesamten Skicircus im Zuge einer Großraumkarte genießen will, der kann vorerst nur auf die Kitzbüheler Alpen AllStarCard ausweichen.  Johanna Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook