21.11.2019
News  
 

Mut und Zivilcourage

Am 11. November fand im Landhaus die feierliche Auszeichnung von couragierten Bürgerinnen und Bürgern durch Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler gemeinsam mit dem Präsidenten des Kuratoriums Sicheres Österreich Landesklub Tirol, Landespolizeidirektor Helmut Tomac statt.

Innsbruck, Erpfendorf | „Hinsehen, Hinhören und Handeln, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen“ – sechs Frauen und 15 Männer hatten in 17 Fällen durch ihre besondere Aufmerksamkeit, durch das Übermitteln präziser Hinweise an die Polizei sowie das Erkennen eines sofortigen Handlungsbedarfes, Mut und Zivilcourage bewiesen und damit die Polizei bei der Klärung von Straftaten und der Festnahme von Tatverdächtigen wesentlich unterstützt.
„Die geehrten couragierten Bürgerinnen und Bürger haben ihren Beitrag zu mehr Sicherheit in vorbildlicher Art und Weise geleistet. Sie haben durch ihr Handeln nicht nur zur Klärung von Straftaten beigetragen, sondern sind auch Vorbild für die Menschen in unserem Lande, wenn es darum geht Courage an den Tag zu legen“, führte Landespolizeidirektor Tomac in seiner Ansprache aus.

Detaillierte Personenbeschreibung
Eine der geehrten Personen kommt aus dem Bezirk Kitzbühel. Robert Alexander Schweinester auf Erpfendorf bekam die Auszeichnung. Im Zeitraum Juni bis Juli 2018 kam es in Erpfendorf zu einer Brandserie mit zumindest vier Brandstiftungen und drei Sachbeschädigungen infolge Brandlegung durch einen vorerst unbekannten Täter. Robert Schweinester beobachtete in Erpfendorf von seiner Terrasse aus wie eine verdächtige Person auf einem Feld Heu anzündete und meldete diese Wahrnehmung der Polizei. Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Verdächtige aufgrund der detaillierten Personsbeschreibung in Erpfendorf angehalten werden. Im Zuge weiterer Erhebungen konnte der Mann schließlich als Tatverdächtiger zur Brandserie überführt, festgenommen und der Staatsanwaltschaft angezeigt werden.

Landespolizeidirektor Helmut Tomac mit Robert Schweinester, LH-Stv. Josef Geisler und Bezirkspolizeikommandant Martin Reisenzein (v.l.). Foto: LPD Tirol

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen