Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
27.03.2019
News  
 

Musikalische Sonnen- und Schattenseiten

Während erste Frühjahrskonzerte bereits stattgefunden haben oder die Proben dafür in vollem Gange sind, ließen die Führungsfunktionäre des Musikbezirkes St. Johann das Musikjahr 2018 Revue passieren und präsentierten die Termine für 2019.  

Hochfilzen | Nach der Eröffnung durch ein junges Trompeten-Ensemble der Musikkapelle Hochfilzen sprach Bezirkskapellmeister Alois Brüggl musikalisch von einem sehr erfreulichen Jahr 2018. „Ausgezeichnete Frühjahrskonzerte auf sehr hohem Niveau und auch die sehr guten Ergebnisse bei der Marschwertung, wobei hier punktemäßig der Musikbezirk St. Johann landesweit zu den Besten zählt. Gratulieren möchten wir auch der Musikkapelle Hochfilzen, das Bezirksmusikfest war organisatorisch und kameradschaftlich ein würdiger Höhepunkt.“

Brüggl ging auch auf die schwierige Materie der Sommerkonzerte ein. In den Tourismusverbänden gehen die Meinungen dazu auseinander, die Besucherzahlen sind teilweise rückläufig, diesbezüglich appelliert der Landesverband, die Programmgestaltung der Platzkonzerte zu überdenken. Schlusslicht ist der Musikbezirk bei der Kapellmeister- und Dirigierausbildung, aktuell gibt es nur zwei Dirigierschüler.

Hervorragend ist hingegen die Jugendarbeit. Jugendreferentin Julia Perterer berichtete von einer Rekordteilnahme mit 127 Jugendlichen bei der Jungbläserwoche zu Ferienbeginn in der LLA Weitau. Erfolgreich verlaufen sind auch Projekte, wie die beiden Konzerte des „Bezirksblasorchesters Kitzbühel“ und der Probenbesuch des Tiroler Sinfonie-Orchesters.

Bezirksstabführer Gerald Embacher freute sich, dass wieder mehr Augenmerk auf das Marschieren und auf einen zünftigen Auftritt gelegt wird.

Termine 2019

Abschließend präsentierte der Oberndorfer Obmann Christian Salvenmoser das Programm des Bezirksmusikfestes 2019, am letzten Juliwochenende heißt es in Oberndorf „Drei Tage forte, mit Musik der feinsten Sorte“. Bereits am 11. Mai findet im Kultur- und Sportzentrum St. Ulrich das Bezirkswertungsspiel statt. Neben acht teilnehmenden Kapellen des Musikbezirkes stellt sich auch eine Gastkapelle aus Sterzing den drei Wertungsrichtern. Anfang Juli findet dann wieder die Jungbläserwoche in St. Johann in Kooperation mit dem Musikverband Brixental statt.

Die Jahresberichte der zwölf Mitgliedskapellen weisen 2018 beeindruckende Gesamtzahlen auf:
Zahlen und  Fakten 2018
221 Musikerinnen – 381 Musiker – 50 Marketenderinnen – 143 in Ausbildung – 427 Proben Kapellen – 197 Registerproben – 124 Platzkonzerte – 1.236 Ausrückungen.
662.093 Euro Ausgaben, 133.546 Euro Subventionen TVB/Gemeinden, 528.547 Euro selbst erwirtschaftet. rw

Bild: Nachreichung einer Ehrung des Tiroler Blasmusikverbandes: St. Ulrichs Kapellmeister Andreas Wörter erhielt das Verdienstzeichen in Gold – im Bild mit Landesobmann-Stv. Raimund Winkler (li.) und Bezirksobmann Michael Werlberger. Foto: Wörgötter

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen