Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
12.07.2019
News  
 

Mit „Glück“ geht‘s in den Sommer

Der Tourismusverband St. Johann hat die Marschrichtung für den Sommer festgelegt. Das Glückskonzept „Mein Yapadu“ wird verbandsweit noch vertieft und um eine Teamcard bereichert.

St. Johann  | „Yapadu“ – das ist mehr als nur ein ausgefallenes Wort. Es beschreibt vielmehr die komplette Strategie, die die Region St. Johann fährt. Denn wer „Glück“ anzubieten hat, sorgt nicht nur ganzheitlich für seine Mitglieder und Mitarbeiter, sondern kann auch beim Gast einen angemessenen Preis erzielen. Und genau das ist es, wo der Weg hingehen soll: „Qualität vor Quantität“, sagt TVB-Geschäftsführer Gernot Riedel. Im Paket inbegriffen sind entsprechende Angebote für die Urlauber. Außerdem werden die Serviceleistungen nach innen immer weiter ausgebaut. Bausteine dafür sind die im Winter gestartete „Yapadu“-App, die diverse Weiterbildungsmöglichkeiten bietet.  Neu dazugekommen ist zudem eine Teamcard, die in Kombination mit der App genützt werden kann und auch sonst diverse Vorteile bei den TVB-Partnern (wie unter anderem der Bergbahn, Sportgeschäften oder Lokalen) bringt. Unter www.team.yapadu.tirol gibt es ein Erklärvideo, das den Umgang mit beiden Instrumenten übersichtlich darstellt. „Die App hat derzeit etwa 150 aktive Nutzer“, führt Vermieterbetreuerin Sabine Reitsma aus. Im Talon der Angebote ist außerdem die neueste Glücksfibel mit Handlungsansätzen und Tipps für alle Mitglieder enthalten. Alle diese Maßnahmen sollen den Verband „fit für die Zukunft“ machen.

Darin inbegriffen ist natürlich auch die stete Fachkräftefrage.  „Wir wollen als Verband die Mitarbeiterbindung unterstützen“, erläutert GF Riedel. Um die Branche für Arbeitnehmer interessant zu machen, sind natürlich auch ganzjährige Öffnungszeiten in den jeweiligen Betrieben hilfreich.

500.000 Euro Marketingbudget
Für das Sommermarketing nahm der Tourismusverband St. Johann, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf  500.000 Euro in die Hand. Das Nächtigungsziel für die Saison ist klar gesteckt: Das Ergebnis des Vorjahres mit mehr als 500.000 Übernachtungen soll gehalten werden. Die konsequente Arbeit macht sich bezahlt: „Wir sind gut auf Kurs“, so Gernot Riedel. So hat sich die Nächtigungsmillion als Jahresmarke etabliert. Die Onlinezugriffe konnten um 31 Prozent gesteigert werden. Gernot Riedel freut sich über „eine gesunde Wertschöpfung und ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis für die Gäste.“ Aber glücklich sollen schließlich nicht nur die Urlauber sein – laut einer Studie des MCI konnte die Region den Umsatz pro Bett in den vergangenen Jahren deutlich steigern. Auch die Vollbelegstage stiegen in fünf Jahren von 120 auf 134 an.

Dieser Sommer wird wieder bunt
Damit das Ergebnis so gut bleibt, gibt es auch heuer wieder zahlreiche Initiativen und Angebote. Bei den bereits etablierten „Lang & Klang“-Abenden besteht beispielsweise dieses Jahr die Möglichkeit für Einheimische und Gäste, den kostenlosen Shuttlebus zu nützen. Ein Versuch, der „hoffentlich intensiv angenommen wird“, so Riedel.  Die genauen Buszeiten in allen Orten des Verbandes sind in einer Broschüre ersichtlich, die an alle Haushalte der Region ging, außerdem liegt die Information im TVB-Büro auf. Die Zusammenarbeit mit dem immer beliebter werdenden „DanceAlps“-Festival soll ebenfalls intensiviert werden. Großveranstaltungen wie das Spartan Race und das Knödelfest runden die Veranstaltungshighlights ab. Elisabeth Galehr

Gernot Riedel und Sabine Reitsma präsentierten die Highlights des Sommers und die Teamcard. Foto: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen