21.09.2017
News  
 

Missen-Macher übergibt Zepter

41 Jahre lange organisierte der Kitzbüheler Helmut Gruber die „Miss Tirol-Wahlen“. Mit seinem Abschied aus dem Missen-Zirkus geht eine Ära  zu Ende.  

Kitzbühel | Land auf, Land ab ist er als Missen-Macher bekannt – der Kitzbüheler Helmut Gruber. Vor einigen Wochen feierte der ehemalige Schneidermeister seinen 70. Geburtstag. Für ihn Grund genug, das Zepter der „Miss-Wahlen“ in jüngere Hände zu legen. „Man soll gehen, wenn es am Schönsten ist“, sagt er nach insgesamt 41 Jahren wenn auch nicht allzu leise Servus. „Ich habe von der Miss Austria Corporation jeweils eine ‚Goldene Miss‘ für 35 und 40 Jahre verliehen bekommen. Es wird keine weitere goldene Miss für 45 Jahre mehr geben“, kündigt Gruber an.

Misswahl zunächst ein  „ungeliebtes Findelkind“

„Es wurde in den letzten Jahren öfters geschrieben, dass die Miss Tirol-Wahl mein Baby ist. Das ist auch nicht ganz unrichtig. Ich übernahm die Miss Tirol-Wahlen als ungeliebtes Findelkind und habe sie nach und nach zu dem gemacht, was sie heute sind. Aber wie auch im richtigen Leben, wo der Vater sein Baby nach Jahrzehnten jemand anderem übergeben muss, so ist es auch bei mir“, erklärt Gruber.  Er werde  daher „sein Baby“ nach über 40 Jahren in andere Hände geben. „Ich habe schon seit einiger Zeit überlegt, wem ich damit betrauen würde, wer mehr mein Vertrauen hat und es in meinem Sinne weiterführen wird“, schildert der Missen-Macher.

Keine leichte Suche nach Nachfolge

Leicht habe er sich die Suche nach Nachfolgern keinesfalls gemacht „Es war mir immer klar, dass es jemand sein muss, dem ich auch vertrauen kann“, erklärt der vitale Kitzbüheler, der in Zukunft u.a. wieder mehr Zeit mit seiner Frau verbringen will. Mit Katharina Pletzer-Ladurner aus Kitzbühel und Romana Exenberger aus Kössen habe er die für ihn ideale Besetzung gefunden. Dass beide Damen aus dem Bezirk Kitzbühel kommen, freut ihn umso mehr.

„Die zwei jungen Damen sind schon seit Jahren, eine von beiden schon über ein Jahrzehnt, bei den Veranstaltungen an meiner Seite, und beide waren auch Schönheitsköniginnen, kennen also die Branche“, klärt Gruber auf, „Kathi Pletzer betreut schon seit Jahren die Teilnehmerinnen und auch Romana ist seit langem mit mir aktiv.“

Während Pletzer-Ladurner im Reisebürogeschäft selbstständig ist, arbeitet Exenberger als Assistentin eines großen Tiroler Unternehmers.

„Wir freuen uns sehr, dass wir das, was Helmut Gruber über die Jahre aufgebaut hat, weiterführen dürfen und werden alles tun, um es weiterhin so hochkarätig zu halten“, sind die beiden stolz, dass sie die Nachfolge antreten dürfen. Ganz allein wird Helmut Gruber die beiden Damen noch nicht lassen. „Sie haben mich gebeten im Hintergrund noch ein bisschen mitzuarbeiten und das werde ich gerne tun“, freut sich Gruber.  Margret Klausner

Bild: Helmut Gruber freut sich über seine Nachfolgerinnen Kati Pletzer-Ladurner (l.) und Romana Exenberger. Foto: Gruber                 

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook