16.11.2017
News  
 

Miss-Vorwahl in Kitzbühel

Kati Pletzer-Ladurner und Romana Exenberger sind die neuen Missenmacher in Tirol. Nach einer langen Pause wird es heuer erstmals wieder eine Vorwahl zur Miss Tirol in Kitzbühel geben.

Kitzbühel | 41 Jahre lang organisierte Helmut Gruber die Miss-Wahlen in Tirol. Im September übergab er dann das Zepter an Kati Pletzer-Ladurner und Romana Exenberger. Für die beiden sind Miss-Wahlen kein Neuland. Neben ihren erfolgreichen Teilnahmen zur „Kür der Schönsten im Land“ haben sie in den letzten Jahren schon in der Organisation mitgearbeitet. Kati betreute in den vergangenen elf Jahren die Missen-Anwärterinnen und Romana nahm in den vergangenen sechs Jahren am Rechentisch Platz. „Es ist für uns schon eine große Ehre, dass wir dieses Erbe antreten dürfen. Helmut hat die Miss-Wahlen toll aufgebaut, wir lassen nur noch ein paar neue Ideen einfließen“, erzählt Kati Pletzer-Ladurner.

Trainingswochenende für die Anwärterinnen

Im Vorfeld zur Wahl der Miss Tirol wollen die beiden neuen Missen-Macherinnen die Kandidatinnen auf die bevorstehende Wahl optimal vorbereiten. „Wir wollen an einem Wochenende ein Missen-Training machen. Das geht vom Laufsteg-Training bis zum Rhetorik-Kurs“, erzählt Kati Pletzer-Ladurner. Abgehalten wird das in einem tollen Hotel und zudem werden noch Blogger und Social Media-Experten und auch ehemalige Missen den Mädels von ihren Erfahrungen berichten und gute Tipps verraten.

Vorwahl wieder in Kitzbühel

Die Vorwahlen kehren in die Gamsstadt zurück. Am 15. Dezember werden im Casino die ersten Kandidatinnen zur Wahl der Miss Tirol 2018 ermittelt. Die Wahlen finden im neuen Bar/Restaurant-Bereich des Casinos Kitzbühel statt. „Bei diesen Vorwahlen wird es keinen Laufsteg im üblichen Sinn geben, die Mädels werden direkt durch das Publikum gehen“, erzählt Kati Pletzer-Ladurner. Für die Teilnehmerinnen dieser Vorwahl gibt es zudem auch noch tolle Preise wie einen Hotelgutschein oder ein Fotoshooting.  

Das Teilnehmerfeld für die Vorwahl ist noch nicht komplett. Wer Lust hat, an der Vorwahl teilzunehmen, mindestens 18 Jahre alt und ledig ist, kann sich auf der Homepage www.misstirol.com bewerben.

Es gibt wieder den Mister Tirol

Ebenso wollen die beiden Damen mit der Wahl zum Mister Tirol neu durchstarten. „Eine Mister-Wahl ist komplett anders aufgebaut, als eine Miss-Wahl. Während es bei den Männern laut hergeht und Fans ihren Favoriten lautstark unterstützen, ist die Wahl bei den Damen doch ruhiger und edler“, weiß Kati Pletzer-Ladurner. Elisabeth M. Pöll

Bild: Sie sind die neuen Missen-Macher.  Kati Pletzer-Ladurner und Romana Exenberger (v.l.) organisieren die Miss-Tirol-Wahl mit sämtlichen Vorwahlen und auch die Mister-Tirol-Wahl. Foto: Angelo Lair

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook