02.06.2018
News  
 

Menschen im Blickpunkt: Georg Scharnagl

Als engagierter Lehrer und Direktor an der Hauptschule Kössen und auch als umsichtiger und ebenso engagierter Bezirksschulinspektor hat sich Georg Scharnagl in den vergangenen 41 Jahren verdient gemacht. Mit Ende Mai verabschiedete er sich in den Ruhestand.   

Kitzbühel, Kössen | Kinder und Jugendliche für das im Unterricht vermittelte Wissen  zu begeistern, ihre Potenziale  zu fördern und sie gleichzeitig bestmöglich für ihr späteres Berufsleben vorzubereiten, das lag Georg Scharnagl stets am Herzen. Sowohl als Lehrer und Kurzzeit-Direktor an der Hauptschule Kössen und vor allem als Bezirksschulinspektor war sein Fokus auf die Berufsorientierung der Kinder in den Pflichtschulen gerichtet:  „Schule allein ist wenig“, lautete seine oberste Prämisse, für die er sich während seines Arbeitslebens mit ganzer Kraft eingesetzt hat. Die Aneignung von totem Wissen sei nicht entscheidend, betont Scharnagl, vielmehr sei der Frage nachzugehen: Welches Wissen wird im späteren Leben benötigt?

Dass er selbst einmal Lehrer werden wolle, habe er schon im Kindesalter gewusst, erzählt der gebürtige Kössener. In die Wiege gelegt war ihm dieser Berufswunsch allerdings nicht: „Hätte ich nicht studieren können, wäre ich Tischler geworden, wie mein Vater und mein Zwillingsbruder“, erzählt Scharnagl freimütig. „Ich arbeite gerne handwerklich und da vor allem mit Holz.“  

Als Hauptschul-Pädagoge bereitete es ihm  große Freude, die Kinder in die „trockene“ Materie der Mathematik einzuweihen, die – so Scharnagl – gar nicht so trocken sei, wenn sie lebendig  vermittelt werde. Auch Physik habe er gerne unterrichtet, vor allem, weil er mit Experimenten das Interesse  seiner Schüler wecken konnte. Der ehemals aktive Volleyballer und spätere staatlich geprüfte  Trainer hat freilich auch versucht, seine Schüler im Fach Leibesübungen für Sport und Bewegung besonders zu motivieren.

24 Jahre war Scharnagl als Lehrer tätig, dann wurde er  zum Direktor der Hauptschule und nach  zweieinhalb Jahren zum Schulinspektor an die BH Kitzbühel berufen. Die neue,  verantwortungsvolle Position gab ihm die Möglichkeit, sich auf seine bevorzugten Ziele zu konzentrieren und den Unterricht  in den Pflichtschulen weiterzuentwickeln.

„Man muss bei den Stärken ansetzen“

Etwa durch Individualisierung sowie Kompetenzorientierung die Schulqualität zu verbessern, die Berufsorientierung für die Schüler zu vertiefen und darüber hinaus die Potenziale der Kinder frühzeitig zu erkennen und zu fördern. Die Vernetzung von Schule mit Eltern, Schulpsychologie, Kinder- und Jugendhilfe sowie weiteren Institutionen trug erfolgreich dazu bei.  Man habe neue Zugänge zum Lernen schaffen können, erzählt Scharnagl. Dass es gelungen ist, mit Hilfe von tiergestützter Pädagogik die Blockaden bei einem Mädchen zu lösen und es erfolgreich in den Unterricht wiedereinzugliedern,  bezeichnet er als eines seiner persönlichen Highlights.

Die eigene pädagogische Berufung sei ihm in all den Jahren nicht abhanden gekommen,  erzählt der scheidende Schulinspektor, besonders dann, wenn er auf seinen Touren quer durch den Bezirk zig Unterrichtsstunden beiwohnte: „Da  hat es mich oftmals gejuckt, wieder in der Klasse zu stehen und mit den Jugendlichen zu arbeiten.“  

Nichtsdestotrotz  freut sich der passionierte Hobbykoch, Radsportler und Vater dreier erwachsener Kinder auf die bevorstehende Freizeit: „Jetzt kann ich mich all dem widmen, das bisher zu kurz gekommen ist.“ Alexandra Fusser

Biographie

Der Kössener Georg Scharnagl, Jahrgang 1955, absolvierte von 1974 bis 1977 die Pädagogische Akademie des Bundes in Innsbruck. 1977 trat er in die Hauptschule Kössen ein, wo er die Unterrichtsfächer Mathematik, Physik, Sport &  Bewegung unterrichtete und gleichzeitig als Schülerberater, Fachkoordinator für Mathematik sowie als Koordinator für Berufsorientierung tätig war.

Im September 2001 wurde er zum Direktor der Hauptschule Kössen berufen, 2004 wechselte Georg Scharnagl an die Bezirkshauptmannschaft Kitzbühel, wo er bis 31. Mai 2018 den Posten des Bezirksschulinspektors – seit 2015 Pflichtschulinspektor für die Bildungsregion Kitzbühel – bekleidete.  Zusätzlich war Georg Scharnagl Mitglied der AG Schulaufsicht in Wien und Verantwortlicher für die Berufsorientierung im Land Tirol (Schülerberater, Berufsorientierungskoordinator, Mitglied der ARGE Berufsorientierung mit den Sozialpartnern sowie Steuergruppe Poly).

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Facebook