22.02.2018
News  
 

Mehr als ein Kleiderladen

Der Kleiderladen des Roten Kreuzes erfreut sich großer Beliebtheit. Während man die Kunden mit allen Textilien versorgen kann, fehlt es nun an freiwilligen Helferinnen und Helfern.

Kitzbühel, Kirchberg | Der Kleiderladen des Roten Kreuzes in Kitzbühel ist schon zu einer fixen Institution geworden. In dem  Geschäft in der Unteren Gänsbachgasse, in dem alle einkaufen können, werden nicht nur hochwertige Kleidungsstücke zu günstigen Preisen verkauft, es hat sich auch zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt. Geöffnet ist der Laden an zwei Tagen in der Woche: am Mittwoch immer von 13 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 13 Uhr.

Reinerlös für soziale Rot-Kreuz-Projekte

„Den Kleiderladen in Kitzbühel gibt es schon seit 2012 und wurde von Josef Raithofer hervorragend geführt. Zu Beginn hofften wir, mit den Einnahmen zumindest die Miete für das Geschäftslokal bezahlen zu können. Das Ganze hat sich aber sehr positiv entwickelt und nun können wir weitere soziale Projekte des Roten Kreuzes damit finanziell unterstützen“, erzählt Elisabeth Pircher.  

Einen weiteren Kleiderladen des Roten Kreuzes gibt es in Kirchberg. Das Geschäft in der Kitzbüheler Straße wurde 2016 eröffnet und wird von Martha Strasser geführt. In Kirchberg ist der Laden am Mittwoch von 14 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bist 13 Uhr geöffnet.

Hochwertige Kleidung für jedermann

„Zu den Öffnungszeiten verkaufen wir nicht nur qualitativ hochwertige Kleidungsstücke zu überaus günstigen Preisen, wir nehmen auch Kleiderspenden an“, erzählt Elisabeth Pircher vom Roten Kreuz Kitzbühel. Aber nicht nur beim Kleiderladen werden Spenden angenommen, sondern auch bei der Rot-Kreuz-Stelle. „Es sollte sich dabei um noch gute, brauchbare Ware handeln“, sagt Elisabeth Pircher. Die gesammelten Kleidungsstücke werden dann im Lager in St. Johann aussortiert und für die Geschäfte bereitgestellt. „In der Sortierung arbeiten acht Freiwillige. 20 weitere Freiwillige arbeiten im Geschäft mit. Dabei trifft es im Schnitt jeden einen Tag pro Monat“, gibt Elisabeth Pircher einen Einblick in den Ablauf.

Freiwillige Helfer werden noch gesucht

Die 28 Freiwilligen für den Kleiderladen in Kitzbühel sowie die ca. 20 ehrenamtlichen Helfer für den Kleiderladen in Kirchberg reichen aber leider nicht aus. „Für die ehrenamtliche Arbeit im Kleiderladen suchen wir noch helfende Hände. Ein bis zwei Mal im Monat sollten sie beim Verkauf in unserem Kleidergeschäft mithelfen. Zudem suchen wir auch noch Personen, die bereit wären, Transporttätigkeiten vom Kleiderlager in St. Johann zum Geschäft nach Kitzbühel durchzuführen“, erzählt Elisabeth Pircher. Sollten sich ausreichend freiwillige Helfer finden, könnte ein weiterer Öffnungstag ermöglicht werden.

Elisabeth Pircher vom Roten Kreuz Kitzbühel erteilt gerne weitere Auskünfte und freut sich auf Ihren Anruf unter 0676/83621501.
Elisabeth M. Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Facebook