03.11.2016
News  
 

Letzter Schliff für Levi

Seit mehreren Jahren trainieren die ÖSV Damen Ende Oktober bereits auf der Resterhöhe. Durch ausgeklügeltes, ökologisch sinnvolles und ökonomischzweckmäßiges Konservieren von Altschnee wird so jedes Jahr von neuem ein Vorbereitungstraining für den Weltcupauftakt der Slalom-Läuferinnen ermöglicht.

Kitzbühel, Resterhöhe | „Diese Zusammenarbeit entwickelte sich zu einer engen Partnerschaft zwischen ÖSV und der Bergbahn AG Kitzbühel, die mit der Verleihung des Prädikates „Offizielles ÖSV-Trainingsgebiet“ ihren sichtbaren Niederschlag fand“, freute sich Josef Burger, Vorstand der Bergbahnen AG Kitzbühel, die neue Kooperation bekannt zu geben.

Sie sei ganz im Sinne einer langfristigen und nachwuchsorientierten Zusammenarbeit, zeigte sich auch Mitinitiator und Sportlicher Leiter der ÖSV Damen, Jürgen Kriechbaum, glücklich. „Das Wichtigste ist, dass wir mit diesem Trainingsstützpunkt nicht nur die Weltelite, sondern auch die Breite erreichen. Dieser Hintergedanke ist Basis für diese Kooperation.“

Förderungen des Rennsportes

Die berühmtesten Skirennen, die Kitzbüheler Hahnenkammrennen, finden ebenso im Gebiet der Kitzbüheler Bergbahn AG statt wie zahlreiche Nachwuchsrennen. Von den Ski Clubs im Skiraum werden zahlreiche Nachwuchsrennen auf Bezirks- und Landescup­ebene durchgeführt. Zudem werden zehn FIS-Rennen, die Uni-Meisterschaften und erstmals die Europacup-Abfahrt auf der Streif ausgetragen. „Uns liegt aber nicht nur der Rennbetrieb am Herzen, sondern auch, dass die Stars von Morgen ausreichend Trainingsmöglichkeiten vorfinden“, erzählt Josef Burger und verweist damit auf die bis zu zehn Trainingsstrecken im gesamten Skigebiet.

Carmen Thalmann: „Wir sind sehr froh darüber, hier auf der Resterhöhe unter hervorragenden Bedingungen trainieren zu können. Besonders schätzen wir, dass uns die Kitzbüheler Bergbahnen jeden Wunsch von den Lippen ablesen und auch bei schwierigen Wetterverhältnissen eine ausgezeichnete Trainingspiste herzaubern.“

Bernadette Schild: „Für uns ist es eine super Abwechslung,  im Herbst nicht auf den umliegenden Gletschern fahren zu müssen, sondern auch in einem Winterskigebiet, wie Kitzbühel mit der Resterhöhe, ausgesprochen gut unterstützt werden.“

Bild: Chetrainer Jürgen Kriechbaum mit Julia Grünwald, Katharina Truppe, Lisa Maria Zeller, Slalom-Trainer Hannes Zöchling, Bergbahn-Vorstand Josef Burger, Betriebsleiter Andreas Hochwimmer (stehend von links) sowie Carmen Thalmann, Katharina Huber und Bernadette Schild (vorne v. l.). Foto: Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv