Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
04.10.2019
Event  
 

Leonardo und Waldemar Boff

BENEFIZKONZERT zugunsten INSEL DER HOFFNUNG – Straßenkinderprojekt Kitzbühel. Freitag, 4. Oktober 2019 um 20 Uhr im Konzertsaal der LMS-Kitzbühel.

Mit diesem Konzert  denken wir auch an Elisabeth Themel, die vor nahezu 30 Jahren dieses Hilfsprojekt nach einer persönlichen Begegnung mit Leonardo Boff ins Leben rief.

Über 100 – zum Teil langjährige Unterstützer haben daraus eine nachhaltige Hilfsaktion gemacht. Die ursprüngliche Idee: 30 Kindern, durch eine Unterstützung von 2000 Schilling (ca. 150 Euro) monatlich, täglich eine warme Mahlzeit sowie pädagogische Betreuung zu ermöglichen. So entstand das Haus Kitzbühel, eines von vielen Projekten unter der Obhut Waldemar Boffs.

Heute sind es nahezu 30 Einrichtungen, in denen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein reichhaltiges Angebot des  Lernens und Lebens zur Verfügung gestellt wird.

„Der Grundstein der meisten Einrichtungen ist ein Kindergarten! Die Kinder sind der Beginn einer sich verzweigenden Arbeit und zudem der Schlüssel zu tiefgehenden Veränderungen.

Unsere Intention ist es, grundlegend der Straßenkinderproblematik entgegenzuwirken. Neben Möglichkeiten, zum Basteln haben wir Programme für die Gesundheit und Angebote je nach Bedarf.

Wichtige Projekte zielen auf Jugendliche ab, denn  die Jugendkriminalität und Drogen sind ein sehr großes Problem. Bei all unseren Einrichtungen die wir in den letzten Jahren rund um Rio und Petropolis aufgebaut haben, versuchen wir die ökologische Verantwortung ernst zu nehmen durch Biogasanlagen und vollbiologische Kläranlagen.“ (Waldemar Boff)

Brasilien ist nach wie vor ein Land, das in Intrigen und Korruption versinkt. Die Sozialhilfen des Staates sind auf den Stand des Jahres 1980 zurückgefallen.

Waldemar und seine Mitarbeiter betreiben eine friedliche Revolution im Kleinen. Die Spenden, mit denen sie arbeiten, sind die Basis für wirklich nachhaltige Entwicklung.

Mit großer Weitsicht, viel Geduld und Einfühlungsvermögen entstehen in Orten der Hoffnungslosigkeit Gärten des Lebens. Das Konzept lebendigen Lernens wird hier realisiert: Lebendig lernen, glaubwürdig leben und mit allen Sinnen wahrnehmen – zukunftsorientiert, nachhaltig und in gemeinsamer Verantwortung.

 

Mitwirkende: Anahita Ahsef - Gesang, Johanna Gossner - Klarinette, Katharina Königsfeld – Klavier, Saxophonquartett „Saxlamanda“, Luise Stöckl, Peter Gasteiger, Harald Ploner und Arthur Stöckl, „Tricky Bridges“, Andreas Reiter, Posaune - Martin Mallaun,  Zither - Edith Gasteiger, Harfe und Johannes Gasteiger, Kontrabass.

Moderation / Texte: Gustav Themel

 

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen