22.11.2018
News  
 

Lassen auch Sie sich be-geist-ern!

Eine ausgesprochen „geistreiche“ Komödie hat sich die Heimatbühne Kössen für ihr aktuelles Stück ausgesucht: Bei der Premiere von „Die G‘spenstermacher“ am Freitag erntete das Ensemble verdient tosenden Applaus.

Kössen | Ausstattung, Maske, schauspielerische Leistung und Regie – die Kössener sind bei ihrem neuen Stück in Bestform und überlassen nichts dem Zufall. Somit verwandeln sie das Ralph-Wallner-Skript in pures Gold und für das Publikum blieb nichts weiter zu tun, als sich zurückzulehnen und unterhalten zu lassen ... wenn es denn ging, vor lauter lachen.

Weiter Bilder und ein Video finden Sie in unserer ONLINE - Ausgabe!

Ihr guter Ruf eilte den Kaiserwinkler Mimen ohnehin voraus, denn der Premierensaal war zum Bersten voll, als sich der Vorhang vor der munteren Moritat rund um die „G‘spenstermacher“ erhob. Darin schlagen sich die Brüder „Schippe“ (grandios: Alois Bellinger) und „Schaufe“ (zum Schießen: Markus Hörfarter) mit Totengräber- und anderen Arbeiten mehr schlecht als recht durch‘s Leben. Endgültige Panik kommt auf, als selbst ihr schmales Salär noch gestrichen wird und sie nur noch eine Gebühr pro geleisteter Bestattung erheben dürfen.

Gleichzeitig haben es sich die beiden Pechvögel auch noch mit Dorffaktotum Philomena (treffsicher: Gerti Leitner) verscherzt, die daraufhin einen folgenschweren Fluch ausspricht. Im Gasthof der reschen Moorwirtin Rosa (spritzig: Nadja Aschenwald) findet sich schließlich eine Flasche Gift – und damit geht der übersinnliche Spaß erst so richtig in die Vollen ...

Ein Festival der Schauspieler

Die beiden „G‘spenstermacher“ alias Bellinger und Hörfarter führen die Riege der herausragenden Darsteller souverän an. Nadja Aschenwald als manns-tolle Rosa und Barbara Windbichler als unerbittliche Vevi spielten im wahrsten Sinne des Wortes „überirdisch“ flott und prägten dem Komödienabend ihren Stempel auf. Gerti Leitner verkörpert die Philomena als patente Wahrsagerin und Schnorrerin in Personalunion mit Überzeugung und beißendem Witz.

Die übrigen Darsteller – angefangen von Stefan Mühlberger jun. als Knecht Leo über Sabrina Huber als charmante Lena und Dr. Siegfried Kubin als „Schuaster-Jackl“ trugen das ihre dazu bei, dass die Komödie glänzend gelang. Die Kössener legten in ihrer Inszenierung großen Wert auf viele kleine Details, die sich hinter der aberwitzigen Handlung verbergen. Diese Fleißaufgabe kommt ihnen voll und ganz zugute und darf gerne mit einem Sternchen belohnt werden! 

Weitere Termine sind am Freitag, 23. November, sowie jeden Freitag im Jänner ab 19.30 Uhr im VZ Kaiserwinkl. Eine Vorstellung ist außerdem am Sonntag, 13. Jänner, ab 14 Uhr. Elisabeth Galehr

Bild: Vevi (Barbara Windbichler) und Rosa (Nadja Aschenwald) stiften als „Quälgeister“ reichlich Unheil. Foto: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv