14.03.2020
News  
 

Konzertgenuss auf hohem Niveau

Die Musikauswahl für das Jubiläumskonzert des Bezirksblasorchesters Brixental in der arena365 Kirchberg bewies einmal mehr wie vielfältig, ausdrucksstark und mitreißend Blasmusik sein kann.

Kirchberg | Unter der musikalischen Leitung von Bezirkskapellmeister Toni Vötter sorgten am vergangenen Samstag 65 Musikantinnen und Musikanten aus elf Musikkapellen des Bezirksverbandes Brixental für einen überaus anspruchsvollen und unterhaltsamen Konzert-
abend. Von einem Orchester der „Oberen Leistungsstufe“ sprach der Moderator des Abends, Matthias Gröderer, Obmann und Hornist bei der Musikkapelle Aschau. Der Aschauer führte kurzfristig wegen der Verhinderung von Helmut Opperer kurzweilig und informativ durch das Programm.

Uraufführung „Vivat Musica“
Zur Eröffnung des Jubiläumskonzertes erklang nach der Begrüßung durch Bezirksobmann Wolfgang Auinger die Uraufführung des Konzertmarsches „Vivat Musica“. Ein Werk das vom Brixner Ehrenkapellmeister Stefan Reiter eigens zum 70-jährigen Bestandsjubiläum des Musikbezirk Brixental komponiert wurde.
Schwungvoll und melodiös weiter ging es mit „Kaiserwalzer“ von Johann Strauß und dem Traditionsstück „Tiroler Adler Marsch“ von Rudolf Achleitner. Mit der Ouvertüre „Pique Dame“ von Franz von Suppé folgte vor der Pause der erste musikalische Höhepunkt. Ein Stück der Höchststufe 5 (sehr schwierig), basierend auf Suppés einaktiger Operette „Die Kartenschlägerin“.

Moderne Blasmusik
Der zweite Konzertteil widmete sich der modernen Blasmusik. Zum Auftakt die spannende Komposition „Alcatraz“, ein Konzertwerk der Oberstufe aus der Feder von Fritz Neuböck. Dann konnte Moderator Matthias Gröderer mit „Second Suite for Band“ ein Konzertwerk der Stufe E/Kunststufe ankündigen. Dabei ging er näher auf die vier prägnanten Sätze des Stückes ein: 1. Son Montuno (Calypso), 2. Tango (verträumt), 3. Guaracha (Trinklied), 4. Paso Doble (Tanz/Marsch). Ebenso schwungvoll und mitreißend die Hommage an die spanische Stadt „Granada“ für Tenor und Orchester. Den traditionellen Abschluss machten die „Brinpolka“ und die traditionellen Zugaben des „Radetzky-Marsch“ und „Oh du mein Österreich“.   

Konzert sorge für Begeisterung
Bei den begeisterten Konzertbesuchern hatte das Jubiläumskonzert großen Eindruck hinterlassen. Noch tags darauf waren die ausgezeichneten Intonationen bei der Generalversammlung des Blasmusikverbandes Tirol in der arena365 Kirchberg Gesprächsthema, als das Bezirksblasorchester Brixental unter Dirigent Toni Vötter die Festversammlung am Sonntagvormittag musikalisch umrahmte und unter anderem vom Vizepräsidenten des Österreichischen Blasmusikverbandes, Wolfram Baldauf, für das fulminante Konzert höchstes Lob und wertschätzende Anerkennung erhielt. Roswitha Wörgötter

So wie zum 50-Jahr-Jubiläum des Musikbezirkes Brixental formierte sich auch zum 70. Jubiläum das Bezirksblasorchester und bot  am Samstagabend ein außergewöhnliches Konzerterlebnis in der arena365 in Kirchberg. Foto: Wörgötter

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen