28.07.2017
News  
 

Konzentration auf den Augenblick

Die Ausstellung „Flowers & Zen“ im Kitzbüheler Rathaussaal entführt auf die japanische Halbinsel Izu. Fotografin Makiko Akitsu fängt dort die Schönheit der japanischen Natur mit ihrer Kamera ein.

Kitzbühel | Dem Verein „Kitzbüheler Yamagatschin“ gelang es in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Kitzbühel sowie der Künstler Gilde Kitzbühel in diesem Jahr die japanische Fotografin Makiko Akitsu nach Kitzbühel zu holen. Die Künstlerin und Farbkoordinatorin, die sonst in den großen Galerien der Welt zu Hause ist, präsentiert unter dem Titel „Flowers & Zen“ ihre Fotos das erste Mal in Österreich. „Zen hat viele Bedeutungen, so bedeutet es auch die Konzentration auf den Augenblick“, erklärt Obmann Edgar Ganster. Auf den Augenblick konzentrieren soll man sich auch beim Betrachten der Kunstwerke. Es wurde bewusst auf Bildbeschreibungen direkt bei den Fotos verzichtet. Ein Folder leitet den Besucher durch die Ausstellung.

Vom Landleben inspiriert

Makiko Akitsu zog im Jahr 2004 nach 30 Jahren in der turbulenten Großstadt Tokio auf die idyllische Halbinsel Izu. Die Insel wird auch Halbinsel der Blumen genannt. Beeindruckt von der Naturschönheit begann Akitsu zu fotografieren. „Jede Blume erzählt eine Geschichte. Man muss die Sprache nur verstehen“, schmunzelt die Japanerin.

Die Fotos beeindruckten mit detaillierten und farbenprächtigen Aufnahmen der Naturschönheiten der Halbinsel. Akitsu setzte Pflanzen und Bäume im natürlichen Licht in Szene. Ihr erster Fotoband „Lyrics of the Highland“ erschien 2014. Seit 2009 präsentierte die Künstlerin ihre Arbeiten u.a. in Tokio, Zagreb oder Paris.

Reger Kunstaustausch mit Yamagata

Die Gamsstadt verbindet seit 1963 eine Städtepartnerschaft mit Yamagata. Bereits im letzten Jahr begeisterte der Verein „Kitzbüheler Yamagtschin“ mit einer Ausstellung von japanischen Quilts. Mithilfe von Quiltmeisterin Ekiko Sasabuchi kam der Kontakt zu Fotokünstlerin Makiko Akitsu zustande.

Auch Vize-Bürgermeister Gerhard Eilenberger zeigte sich von den prächtigen Naturbildern beeindruckt. „Ich will jetzt ganz nach der Bedeutung von Zen nicht viel dazu sagen und die Besucher bitten sich auf die tollen Bilder zu konzentrieren“, eröffnete Eilenberger die Ausstellung.

Ausstellung ist bis 5. August geöffnet

Die Ausstellung „Flowers & Zen“ von Makiko Akitsu ist noch bis 5. August täglich von 10 bis 16 Uhr im Rathaussaal in Kitzbühel zu sehen. Der Eintritt ist frei. Johanna Monitzer

Bild: Fotos aus Japan, Wein aus Österreich: TVB Präsidentin Signe Reisch, GR Hedwig Haidegger, Vize-Bgm. Gerhard Eilenberger, Quiltmeisterin Ekiko Sasabuchi, Künstlerin Makiko Akitsu, Obmann Edgar Ganster und Gerhard Resch feierten die Ausstellungseröffnung „Flowers & Zen“ im Kitzbüheler Rathaus. Foto: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook