Kitzbueheler-Filmfestival
24.08.2017
Event  
 

Kitzbüheler Filmfestival

 

„Pretty Woman“
war der Hit im Internet
Neben den zahlreichen filmischen Höhepunkten im Laufe des Festivals, gibt es auch wieder ein Rahmenprogramm. So wird am 24. und 25. August zum Autokino am Hahnenkammparkplatz geladen. „Wir haben eine Abstimmung auf Facebook gemacht, welche Filme gezeigt werden“, informiert Mike Mayr-Reisch.  Die Internetgemeinde entschied sich für die Kultfilme „Gefährliche Brandung“ und „Pretty Woman“. „Wobei für ‚Pretty Woman‘ die weitaus meisten Stimmen eingingen – sogar von vielen Männern“, schmunzelt Mayr-Reisch.

Premiere mit
Vorstadtweib Nina Proll
Auch das wohl höchste Kino Österreichs am Kitzbüheler Horn öffnet wieder seine Pforten. Gezeigt wird das Drehbuch-Debüt von Vorstadtweib Nina Proll „Anna Fucking Molnar“. „Nina Proll wollte ja 2014 bei der Drehbuchklausur mitmachen, es ist sich aber zeitlich dann nicht ausgegangen. Umso mehr freut es uns, dass wir den Film als erstes zeigen dürfen“, so Michael Reisch. Neben Nina Proll sind auch Schauspielgrößen wie Gregor Bloeb, Uwe Ochsenknecht oder Robert Palfrader in dem Streifen zu sehen. Einige davon werden auch bei der Premiere dabei sein.
Anstelle einer Lesung wird heuer zum ersten Mal zu einem Konzertabend in den Rasmushof geladen. Tenor Cosimo Panozzo  gibt zusammen mit Michael Maciasczyk (Violine) und Luca Rasca (Piano) Filmhits zum Besten.
Abschlussabend
für den guten Zweck
Am Samstag, 26. August, werden dann nach einer Woche voller Filme die Filmgämse verliehen. „Dieses Jahr findet der Abschlussabend zugunsten des Mädchen- und Frauenberatungszentrum statt. Wir hoffen auf viele Besucher und Spenden“, erklärt Nina Hipfl-Reisch.
Alle Filme sind für
jedermann zugänglich
Alle Filme, bis auf den Eröffnungsfilm, sowie das gesamte Rahmenprogramm des Filmfestivals sind für jedermann zugänglich. Karten gibt es direkt im Festivalzentrum (gegenüber Sporthotel Reisch) oder über Ö-Ticket. „Ich traue mich es ja fast nicht zu sagen, aber insgeheim hoffen wir auf schlechtes Wetter, weil dann mehr Leute ins Kino gehen“, schmunzelt Reisch. Die Filme sind aber auch bei Sonnenschein einen Besuch wert!
Alle Informationen unter www.ffkb.at.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook