Meine Region - meine Zukunft

Erfahren Sie mehr über das Berufsbild Steuerberater/in:

Mehr Berufsbilder

 
 
13.10.2019
News  
 

Kitzbüheler Cyclo-Cross

Tolle Strecke, spannende Rennen, viele Teilnehmer und schwere Bedingungen sind nur einige sehr passende Schlagwörter zum ersten Kitzbüheler Cyclo-Cross Wochenende.

Kirchberg | Raimund Stanger, der gemeinsam mit Ferdi­nand Fuchs und Franz Steiner im vergangenen Jahr die Idee geboren hatte, in Kitzbühel ein Cyclo-Cross-Rennen des ÖRV Cups zu veranstalten, bekam gleich bei der ersten Austragung sehr viel positives Feedback und Lob aus der Österreichischen Querfeldein-Szene.
Der Kurs in Klausen, mit Start/Ziel im Bereich des Fleckalmbahn-Parkplatzes, eignete sich bestens dafür.
Trotz der extremen Wetterbedingungen, die diesmal den schnellen Bahnspezialisten nicht gerade entgegenkamen, konnte das „Veranstalter Team“ gleich mehrmals glänzen.
Zum einen erkämpfte der Junior, Stefan Kovar, immerhin regierender Meister im Querfeldein, gleich am ersten Tag bei 8 Grad Celsius und Dauerregen einen sensationellen Sieg in der „Kitzbüheler Schlammschlacht“.

Zum anderen konnten die Master-Fahrer, Ferdinand Fuchs mit zwei zweiten Plätzen sowie Franz Steiner mit einem dritten Platz, gleich drei weitere Podestplätze für das Radsport Stanger Team einfahren.
Tim Wafler, der diesmal im Gelände absolut nicht zu den Favoriten gehörte, bot seinen Fans trotzdem eine super Show, genoss die tolle Stimmung entlang der Strecke und platzierte sich diesmal eher am Ende des Feldes.
Im Anschluss an alle Siegerehrungen wurde Wafler aufs Podest gebeten, denn er wurde für seine außergewöhnlichen Leistungen in der heurigen Saison von Teamchef Raimund Stanger mit einem ganz speziellen Glaspokal, vom Kunstraum in Jochberg, geehrt.

Stefan Kovar konnte sich am ersten Tag bei Dauerregen den Sieg im 8C sichern.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen