Kitzbühel

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück Gemeindeübersicht
Kitzbühel 3 Februar 2019 Stadt- und Ortsbildschutzge- setz 2003 (SOG) ausgewie- sen sind. Hierzu ist ein Sach- verständigenbeirat eingerich- tet. Die Funktionsperiode des derzeitigen Sachverständi- genbeirates endet am 14. April 2019. Für die nächste 5-jährige Funktionsperi- ode wurden von der Stadtge- meinde Kitzbühel Stadtbau- meister Ing. Mag. (FH) Ste- fan Hasenauer als Mitglied und der im Stadtbauamt als hochbautechnischer Sach- verständiger tätige Ing. Jo- sef Berger als Ersatzmitglied vorgeschlagen. Dieser Vor- schlag wurde vom Gemeinde- rat einstimmig beschlossen. Im Referat für Soziales und Wohnungswesen konnten wieder vier Wohnungen an einheimische Familien ein- stimmig vergeben werden. Einen umfassenden Bericht über das Schulwesen in der Stadt Kitzbühel erstattete Referentin Mag. Ellen Siebe- rer im Referat für Bildung und Stadtjubiläum. Eine genaue Darstellung kann in dem gesonderten Bericht in dieser Ausgabe der Stadtzei- tung nachgelesen werden. Eine längere Diskussion ent- fachte im Referat für Bau und Raumordnung der Zweitbeschluss für eine Um- widmung im Bereich Stau- dach. Wie in der Stadtzeitung vom Jänner 2019 berichtet, gab es in diesem Zusammen- hang von den vier Gemein- deratsfraktionen Unabhän- gige Kitzbüheler/innen (UK), Parteifreie und Kitzbüheler Sozialdemokraten, Die Grü- nen sowie FPÖ und partei- freie Kitzbüheler Bürger in der Dezember-Sitzung zwei Stellungnahmen. Vorwürfe bezüglich eines „Schwarz- baus“ wurden dabei in den Raum gestellt. Zudem sollte eine Neubesetzung des Vor- sitzes des Ausschusses für Bau und Raumordnung be- raten werden. Es hat sich jedoch bestätigt, dass das Bauvorhaben kon- sensgemäß errichtet wurde. Laut Stellungnahme des Raumplaners sei an der ge- genständlichen Änderung des Flächenwidmungsplanes aus raumplanungsfachlicher Sicht festzuhalten. Allfällige Unklarheiten konnten be- reits im Vorfeld im Rahmen einer Fraktionsführersitzung am 31. Jänner 2019 ausge- räumt werden. Die genann- ten Stellungnahmen waren somit hinfällig. Die Umwid- mung wurde mit 18 Ja-Stim- men bei einer Enthaltung be- schlossen. Die weiteren Beschlussfas- sungen aus diesem Referat können den Kundmachungen in dieser Ausgabe der Stadt- zeitung entnommen werden. Unter Anträge, Anfragen und Allfälliges bedankte sich Gemeinderätin Anna Werlberger beim Bauhof un- ter der Leitung von Hans Pe- ter Mair für den großen Ein- satz während der starken Dauerschneefälle zu Beginn des Jahres. Bürgermeister Dr. Winkler schloss sich diesem Dank an und erwähnte mit lobenden Worten, dass vom Bauhof hier wirklich Höchst- leistungen erbracht wurden. Vizebürgermeister Walter Zimmermann zog ein kur- zes Resümee zu den Hahnen- kammrennen 2019 und hier speziell zur Veranstaltung „Fanzone Innenstadt“. Posi- tiv war für ihn auf jeden Fall, dass die Veranstaltung mit 22 Uhr limitiert war, und nach- dem die Musik abgedreht worden ist, die Verkaufs- stände innerhalb einer hal- ben Stunde geschlossen wur- den. Allerdings sei ihm auch negativ aufgefallen, dass Un- mengen an Müll angefallen sind, hier wären für die Zu- kunft Verbesserungen nötig. Bürgermeister Dr. Winkler bemerkte zum Thema Müll, dass es bei so großen V eran- staltungen naturgemäß zu Problemen mit dem anfallen- den Müll kommt. Selbstver- ständlich sind diesbezüglich Verbesserungen zu prüfen. In diesem Zusammenhang wurde von ihm aber auch die Leistung des Bauhofes her- vorgehoben. Die Bauhofmit- arbeiter fangen bereits in der Nacht mit den Aufräumar- beiten an, sodass die Stadt am frühen Morgen wieder sauber und ansehnlich ist. Die Gemeinderatssitzung schloss wie üblich mit ver- traulichen Personalangele- genheiten. Die Kitzbüheler T eilnehmerinnen und Teilnehmer beim Europäischen Olympi- schen Jugend-Winterfestival (EYOF) in Sarajevo wurden kürzlich von Bürger- meister Dr. Klaus Winkler und Sportre- ferent Ing. Gerhard Eilenberger (links) im Sportpark feierlich empfangen. Alle haben das Beste gegeben und konn- ten weitere Erfahrungen für die kom- menden sportlichen Karrieren sammeln. Krankheitsbedingt nicht anwesend war Anna Gandler (KSC), die beim Biath- lon-Sprintbewerb eine Bronzemedaille errang. Im Bild von links: Victoria Mel- litzer, KSC, (Biathlon), Lisa Auer, David Zott und Johann Karg (alle Kitzbühe- ler Curling Club). Teresa Treichl (KCC) ist ebenfalls wegen Krankheit nicht im Bild. Vorne rechts Veronika Huber, KCC-Präsidentin.
< Page 2 | Page 4 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen