Die Gipfelkreuzchallengen läuft noch 2 Wochen. Sendet uns eure Bilder und gewinnt Preise unserer Partner aus der Region.

 
 

Hopfgarten im Brixental

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück Gemeindeübersicht
Februar 2020 3 HOPFGARTNER BLATTL Liebe Hopfgartnerinnen, liebe Hopfgartner! Die Herausforderungen an die Gemeinden unse‐ res Landes sind ständig am Steigen. Genau diesen wollen wir uns stellen und Ihre Erwartungen bestmöglich erfüllen. Für 2020 gibt es in unse‐ rer Gemeinde wiederum viele Schwerpunkte von denen ich einige heraus‐ greifen darf: Absolut im Mittelpunkt steht die Fertigstellung des Sozialzentrums mit der Partnergemeinde Itter. Der bauliche Fortschritt ist aufgrund der Witte‐ rung sehr erfreulich, so‐ dass wir rechtzeitig auf den Herbst hin fertig werden sollen. Nun gilt es vor allem den Plan für die Inbetrieb‐ nahme des neuen Zent‐ rums auszuarbeiten und zu fixieren, das Personal darauf vorzubereiten und dementsprechend aufzu‐ stocken, damit sich die BewohnerInnen und Mit‐ arbeiterInnen dort wohl‐ fühlen und das neue Haus mit Leben erfüllt wird. Zum Zweiten wollen wir noch in diesem Jahr die Weichen für die Nach‑ nutzung des alten Wohn‑ und Pflegehei‑ mes stellen. Derzeit ar‐ beiten in einem soge‐ nannten „Ideenwettbe‐ werb“ vier gemeinnützi‐ ge Bauträger ein K onzept für die Z ukunft aus. Wie bereits berichtet, entste‐ hen auf dem alten Areal Mietwohnungen und ca. 8 – 10 betreubare Wohn‐ einheiten. Diese 8 – 10 Einheiten sind kleine, barrierefreie Wohnun‐ gen, speziell für ältere Menschen gedacht, die sich selbst noch gut ver‐ sorgen können. F alls sie allerdings Hilfe benöti‐ gen, können sie diese beim Sozial‐ und Gesund‐ heitssprengel in An‐ spruch nehmen. Ein dritter großer Bro‐ cken ist die Fertigstel‑ lung des neuen Raum‑ ordnungskonzeptes unter Federführung un‐ seres Raumplaners Ste‐ fan Filzer, des Bauamtes und des zuständigen Ausschussobmanns Ing. Anton Pletzer. Mit dem Bau der Wohn‑ anlage in Elsbethen durch die Alpenländische Heimstätte sowie durch die privaten Bauträger ergeben sich auch für die Wohnungssuchenden wieder gute Chancen in unserer Gemeinde. Die‐ sem Thema werden wir auch in Zukunft großes Augenmerk schenken. Die erfreuliche wirt‑ schaftliche Entwick‑ lung erhält im Jahr 2020 mit dem Abschluss der Neuerrichtung der Sal‐ vistabahn und der Inbe‐ triebnahme des Technik‐ zentrums auf der kleinen Salve einen kräftigen Im‐ puls. Für die konsequen‐ te Arbeit darf ich an die‐ ser Stelle dem Hauptge‐ sellschafter, KR Anton Pletzer, dem Prokuristen Friedl Eberl sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gesell‐ schaft einen herzlichen Dank aussprechen. Im Jahr 2020 soll aber auch die Verbesserung der Infrastruktur nicht zu kurz kommen. Neben der Fertigstellung der Gewerbestraße sowie der Straße „Drabichl“ wollen wir auch weitere Projekte wie z.B. den Vorstadtweg im Inneren Grafenweg in Angriff nehmen. Abschließend darf ich auf ein Thema hinweisen, das heute in aller Munde ist: Klimaschutz, Nachhal‑ tigkeit und Umwelt‑ schutz. Auch wir befas‐ sen uns natürlich ständig mit diesen Themen. Es wäre schön, wenn wir damit Erfolg hätten, das Angebot im öffentlichen Verkehr zwischen unse‐ ren Nachbarorten Itter, Wildschönau – aber auch innerörtlich – zu verbes‐ sern. Derzeit laufen in‐ tensive Bemühungen zwi‐ schen dem Tourismus‐ verband, der Bergbahn, den betroffenen Gemein‐ den und dem Verkehrs‐ verbund Tirol. Im Bereich Umwelt‑ schutz und Nachhaltig‑ keit liegt die Verantwor‐ tung bei jedem Einzel‐ nen. Unsere Wertstoff‐ sammelstellen in der Kelchsau bzw. im Inne‐ ren Grafenweg können nur dann Aufrecht erhal‐ ten werden, wenn jede(r) seinen Beitrag bei der Entsorgung leistet. Auch das Ortsbild hängt vom Handeln jedes Ein‐ zelnen ab. Wir als Ge‐ meinde sind mit unseren Bauhof‐Mitarbeitern ständig bemüht, Straßen, Wege und Plätze sauber zu halten. Aber auch alle Hausbesitzer, Grundei‐ gentümer bzw. P ächter sind aufgefordert ihren Beitrag zu leisten. Ich er‐ suche Sie, diesem Gedan‐ ken Rechnung zu tragen, einmal einen Blick um das Haus bzw. auf die Liegenschaft zu werfen und die eine oder andere Unordnung aufzuräumen. Das Ortsbild ist ein wich‑ tiger Aspekt für unsere Lebensqualität ‑ bemühen wir uns gemeinsam. Danke für Ihr V erständnis! Ihr Paul Sieberer, Bgm. Kostenlose Rechtsberatung im NOTARIAT DR. STRASSER Notar Dr. Franz Strasser, Brixentaler Straße 2b, 6361 Hopfgarten Tel: 05335/3666, Email: strasser@notar.at www.notar‐strasser.at Kostenlose Erstberatung durch Steuerberater NUTZEN SIE UNSERE KOMPETENZ IN UNSERER KANZLEI ERHARTER WIRTSCHAFTSTREUHAND SteuerberatungsgmbH Brixentaler Straße 71 6361 Hopfgarten, Tel. 05335/2894 Nutzen Sie das Service der kostenlosen Erstberatung in allen Steuerfragen. Experten geben Ihnen wertvolle Informationen wie Sie Ihre Steuerlast reduzieren können. Profitieren auch Sie! Donnerstag, 6. Februar 2020 Um tel. Voranmeldung wird gebeten!
< Page 2 | Page 4 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen