Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
Kitzbuehel-ist-wieder-im-Film-Fieber nevrland2spkultur.jpg
11.08.2019
News  
 

Kitzbühel ist wieder im Film-Fieber

Insgesamt 54 Filme werden heuer beim 7. Filmfestival Kitzbühel auf den diversen Leinwänden zu sehen sein. Darunter auch Werke, die dem diesjährigen Ehrenpreisträger Helmut Berger gewidmet sind: Luchino Visconti´s Film „Die Verdammten“ und „Der Reigen“ von Otto Schenk.

Kitzbühel | Das 7. Filmfestival Kitzbühel geht heuer von 19. bis  25. August in Szene. 42 Filme aufstrebender Filmschaffender aus 20 Nationen stellen sich der diesjährigen Jury in den Kategorien bester Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilm.

Dokus bieten Einblicke in andere Welten
Die Dokumentarfilme bieten eine Spannbreite an Erlebnissen und Themen. Darunter „Hi, AI“, ein Film, der in die Zukunft blickt und zeigt, wie Artificial Intelligence unser Leben beeinflusst und wo die Technologie tatsächlich steht.
Die junge Künstlerin und international gefeierte Sängerin Aurora öffnet ihr Inneres im Dokumentarfilm „Once Aurora“. „Sakawa“ von Ben Asamoah gibt Einblick in die ärmlichen und aussichtslosen Verhältnisse ghanaischer Männer, die mit Internetbetrügereien auf Partnerbörsen ihr Glück versuchen.

Spielfilme aus der ganzen Welt, die fesseln
Im Spielfilm-Wettbewerb steht unter anderem Gregor Schmidinger´s Debutfilm „Nevrland“ am Start.  Eine transpersonale Reise des jungen Jakob, gespielt von Simon Fürwirth und Josef Hader in der Rolle des Vaters.
Die griechische Produktion „Pause“, portraitiert eine Hausfrau, unterdrückt in ihrer Ehe und voll mit Rachegelüsten.  
Bewegende Kurzfilme
Die diesjährigen Kurzfilme behandeln unter anderem die Liebe, dunkle Geheimnisse, die Komödie und entführen Sie in der Kategorie Mountainsport Shorts in die Berge.

FFKB Ehrenpreis für Helmut Berger
Das Filmfestival Kitzbühel ehrt den Schauspieler Helmut Berger mit dem FFKB Ehrenpreis 2019. In Anwesenheit des Schauspielers sowie des Regisseurs Otto Schenk wird der Film „Reigen“, am Freitag, den 23. August, um 19 Uhr gezeigt. Am Samstag folgt dann Luchino Visconti´s  „Die Verdammten“, um 19 Uhr.  
Helmut Berger war Luchino Visconti´s wichtigster männlicher Schauspieler. Der italienische Star-Regisseur verschaffte seinem Lebenspartner 1969 die erste große Rolle im Film „Die Verdammten“, in dem Berger in seiner wohl bekanntesten Szene die Lola Marlene Dietrichs aus „Der blaue Engel“ persifliert. Für seine Darstellung wurde Helmut Berger für den „Golden Globe“ als bester Nachwuchsschauspieler nominiert. Als Höhepunkt von Bergers Schaffen gilt „Ludwig II“, ebenfalls unter der Regie Viscontis. Mit „Paganini-Der Teufelsgeiger“ von Bernhard Rose oder als alternder Modeschöpfer Yves Saint Laurent im Film „Saint Laurent“ von Bertrand Bonello feierte er sein grandioses Comeback.
2018 stand Helmut Berger mit dem Stück „Liberté“ von Albert Serra erstmals auf einer Theaterbühne. Das Theaterstück wurde mit Helmut Berger in der Hauptrolle auch verfilmt und feierte im Mai 2019 bei den Filmfestspielen in Cannes Premiere.

Das gesamte Programm unter www.ffkb.at
Das Filmfestival Kitzbühel rundet wie immer ein tolles Rahmenprogramm ab. So wird es auch heuer wieder das beliebte Autokino am Hahnenkammparkplatz und Kino am Berg am Kitzbüheler Horn geben.
Weitere Informationen und das  gesamte Festivalprogramm finden Sie unter www.ffkb.at

Für unsere Leser
Gewinnspiel & Vergünstigung
Kitzbühel | Der Kitzbüheler Anzeiger verlost unter Gewinnspiele Karten für das Filmfestival Kitzbühel. Gewinnen Sie Eintrittskarten für die Wettbewerbsfilme oder für das Autokino. Mitmachen und Filmgenuss erleben!
Gutschein im nächsten Kitzbüheler Anzeiger!
Außerdem gibt es im nächsten Anzeiger (erscheint auf Grund des Feiertages am 16. August) einen Gutschein für einen vergünstigten Eintritt zum Filmfestival.

Der Schauspieler Helmut Berger kommt am 23. August zum Filmfestival nach Kitzbühel. Foto: Saint Laurent


 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen