27.04.2020
News  
 

Kitzbühel bekommt kein Notspital

Anfänglich war auch das Reha-Zentrum Kitzbühel als Corona-Spital vorgesehen. Dank der positiven Entwicklung wird es aber nicht benötigt, heißt es von Seiten des Landes.

Kitzbühel | Mit 16. März hat auch das Reha-Zentrum in Kitzbühel seine Pforten aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Alle Patienten – in Kitzbühel werden vor allem jene mit Erkrankungen und/oder Verletzungsfolgen am Stütz- und Bewegungsapparat sowie Patienten mit akuten oder chronischen Beschwerden und Verletzungen bzw. nach Operationen am Stütz- und Bewegungsapparat, an der Wirbelsäule, den Bandscheiben und den peripheren Nerven behandelt – wurden heimgeschickt.

Wie dann zu hören war, wurde angedacht die Einrichtung vorübergehend zum Notspital umzuwandeln. Es wurde sogar schon Pflegepersonal gesucht.
Doch jetzt, etwa einen Monat später ist es rund um das Reha-Zentrum ruhig geworden.
Auf Nachfrage beim Land Tirol wird bestätigt, dass die Einrichtung als Notspital angedacht war. „Um bei steigenden Coronavirus-Erkrankungen ausreichend Kapazitäten zur Patientenbetreuung zur Verfügung zu haben, wurden mit allen Tiroler Reha-Einrichtungen Gespräche über ihren möglichen Einsatz als Notkrankenstationen geführt. Auch Vamed Kitzbühel hat sich zum damaligen Zeitpunkt bereit erklärt, sich als eine solche zur Verfügung zu stellen“, heißt es aus dem Landhaus. Laut Bundesangaben hätten in Tirol zusätzlich 450 Versorgungsbetten geschaffen werden sollen.

„Aufgrund des vorhandenen Personals und der großen Bettenkapazitäten wurde in einem ersten Schritt das Rehazentrum in Münster aktiviert“, informiert das Land. Da die Entwicklung zeigt, dass die Infektionen nicht mehr so rasch ansteigen bzw. sogar abgenommen haben, wurde – auch nach Rücksprache mit den Tiroler Spitälern – von weiteren Kapazitätserweiterungen eben auch in Kitzbühel vorerst abgesehen. Sollte es zu einer erneuten Anspannung kommen, wäre das Land nach wie vor sehr dankbar, wenn das Rehazentrum doch noch als Notkrankenstation zur Verfügung stünde, erklären die Verantwortlichen. Margret Klausner

In und um das Rehazentrum Kitzbühel herrscht im Moment Ruhe. Die Einrichtung wird derzeit nicht als Notspital benötigt. Foto: Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen