11.10.2017
News  
 

Kirchdorf ließ Alt-Dorfchef hochleben

Das Erntedankfest stand in Kirchdorf ganz im Zeichen von verdienten Gemeindebürgern. Alt-Bürgermeister Ernst Schwaiger wurde zum Ehrenbürger ernannt,  Pfarrer Georg Gerstmayr erhielt das Ehrenzeichen in Gold.  

Kirchdorf | Fast 25 Jahre lang leitete Ernst Schwaiger die Geschicke der Gemeinde Kirchdorf, war Mitbegründer und  Obmann des Kirchdorfer Fußballclubs und steht nach wie vor an der Spitze der Großachengenossenschaft –  für dieses Engagement wurde der 66-Jährige am vergangenen Erntedanksonntag vor den Vorhang gebeten und zum Ehrenbürger ernannt.

Aber nicht nur die Kirchdorfer verneigten sich am Sonntag vor ihrem Alt-Bürgermeister, auch die Anwesenheit zahlreicher Wegbegleiter aus dem gesamten Bezirk, darunter viele amtierende Dorfchefs,  ließen es sich nicht nehmen, Ernst Schwaiger zu gratulieren.

Nach einem festlichen Gottesdienst hatte die Gemeinde, allen voran Bgm. Gerhard Obermüller, zum Festakt mit Abordnungen der Kirchdorfer Traditionsvereine auf den neuen Dorfplatz geladen. Moderiert wurde die Feier von Vize-Bgm. Gerald Embacher. Nicht nur Alt-Dorfchef Ernst Schwaiger wurde geehrt. Der langjährige Kirchdorfer Pfarrer Georg Gerstmayr freut sich über das Ehrenzeichen in Gold.

Pfarrer mit Ingenieurstitel  

Ernst Schwaiger würdigte die Verdienste des Geistlichen. Georg Gerstmayr ist gebürtiger Bayer und schlug erst nach dem Studium zum Elektrotechniker die geistliche Laufbahn ein. Vor 25 Jahren wurde er in Salzburg zum Priester geweiht. Seit 15 Jahren ist er Seelsorger und Religionslehrer in Kirchdorf. Gerstmayr habe nicht nur seelsorgerische Qualitäten, betonte Schwaiger, sondern sei vor allem technisch versiert: „Wir brauchen in der Volksschule keinen Computerfachmann mehr, das macht alles unser Herr Pfarrer und sogar die Kirchenuhr repariert er selbst!“ Er, so Schwaiger, hoffe, dass „der Herr Pfarrer bis zu seiner Pensionierung in Kirchdorf bleiben darf.“

Die Laudatio auf Ernst ­Schwaiger hielten  hingegen seine Weggefährten, GR Hans Hinterholzer – er war in ­Schwaigers Ära Vizebürgermeister – sowie Kössens Alt-Bgm. Stefan Mühlberger, der so manche Anekdote über den wortgewaltigen Kirchdorfer bereithielt.

Mensch im Mittelpunkt

In die Zeit Schwaigers fielen u.a. der Bau des Altenwohnheims und Kindergartens sowie des Feuerwehrhauses in Erpfendorf, des Kaiserquells sowie des neuen Bildungszentrums und die Großachenverbauung. „Letztlich stand für ihn immer der Mensch im Mittelpunkt und es war vor allem sein Charme, mit dem er immer punkten konnte“, erklärte Hinterholzer.

Ein Danke für das Engagement gab es auch von ­Schwaigers Nachfolger Gerhard Obermüller sowie LRin Beate Palfrader und BH Michael Berger.
Margret Klausner

Bild: Der frischgebackene Ehrenbürger Alt-Bgm. Ernst Schwaiger mit seinen Weggefährten und Laudatoren GR Hans Hinterholzer (links) und Kössens Alt-Bgm. Stefan Mühlberger. 

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook