17.09.2020
News  
 

Kirchberg trauert um Paul Steindl

Kirchberg verlor einen verdienten Mitbürger, einen geachteten Unternehmer und visionären Touristiker. Am Samstag, 12. September, starb Paul Steindl im 74. Lebensjahr.

Kirchberg | Er war durch und durch ein Mann der Öffentlichkeit; eine Persönlichkeit, deren Bekanntheit weit über die Orts-, Bezirks- und Landesgrenzen hinausreichte.
Paul Steindl war mit Leib und Seele Hotelier. Mit viel Weitblick hat er es verstanden, das von  ihm 1988 gegründete Hotel Sonne kontinuierlich auszubauen und zu einem Vorzeigebetrieb im heimischen  Tourismus zu machen. Für seine Gäste war er ein stets geschätzter wie charmanter Gastgeber, für seine Mitarbeiter ein umsichtiger Chef.
 
Als Vollblut-Touristiker erkannte er frühzeitig die Zeichen der Zeit und es gelang ihm immer wieder, für Kirchberg neue touristische Impulse zu setzen und viele seiner Ideen erfolgreich zu realisieren. Er gilt u. a. als Mitbegründer des Kirchberger Blumencorsos, des Plattler- und Trachtlertreffens oder des Musikantentreffens, bei dem der passionierte Musikant auch selbst gerne zur Zugin griff und zünftig aufspielte.
Im örtlichen Tourismusverband war der Hotelier über lange Jahre hoher Funktionär; im fusionierten Verband Brixental wirkte er ab 2006 zehn Jahre lang als Vorsitzender des Aufsichtsrates.

Paul Steindl galt als zäher Verhandler, der seine Standpunkte stets mit Überzeugung vertrat. Nicht nur innerhalb des Tourismusverbandes, sondern auch im Kirchberger Gemeinderat, dem er als FPÖ-Mandatar von 1992 bis 2004 angehörte. In dieser Zeitspanne war er sowohl Vorsitzender des Überprüfungs- als auch des Verkehrsausschusses. Darüber hinaus galt sein politisches Engagement der freiheitlichen Partei als deren Bezirksobmann.
Als österreichischer Meister der Formel-II-Bergrennen und Sieger zahlreicher namhafter Wettbewerbe hat der ehemalige Rennfahrer in der heimischen Motorsportszene  deutliche Spuren hinterlassen. Lange Jahre stand er dem Motorsportclub Unterland als Obmann vor.
Kraft und Energie für die Vielzahl seiner Aufgaben schöpfte Paul Steindl innerhalb der Familie, die in seinem Leben einen ganz besonderen Stellenwert einnahm. Seiner Zillertaler Heimat blieb er zeitlebens eng verbunden.Wer ihn kannte, wird das Andenken an einen charismatischen, liebenswürdigen und offenen Menschen wahren. Die Anteilnahme aller gilt Gattin Ingrid sowie den Kindern samt Familien. Alexandra Fusser

Bild: Paul Steindl wurde 73 Jahre alt. Foto: privat

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen