09.04.2021
News  
 

Kinderkrippe für Erpfendorf

Dass der Kirchdorfer Ortsteil Erpfendorf wächst und gedeiht, ist unbestritten, vor allem in den letzten Jahren sind zahlreiche junge Familien zugezogen. Bisher allerdings mussten die Kleinsten zur Betreuung nach Kirchdorf gebracht werden.

Kirchdorf, Erpfendorf |Doch dass wird sich jetzt ändern. Diese Woche fahren in Erpfendorf die Baumaschinen auf und beginnen mit der Realisierung des Projektes „Erpfendorf Mitte“. Neben Wohnungen und Geschäftsflächen, ist auch der Bau einer Kinderkrippe geplant, wie Bürgermeister Gerhard Obermüller in der jüngsten Gemeinderatssitzung informierte.

„Das sind wir Erpfendorf schuldig“, betonte der Dorfchef im Rahmen der Präsentation. Angekauft werden für die Kinderkrippe rund 200 Quadratmeter Grundfläche innen, sowie 190 Quadratmeter Freifläche. Die Kosten für die Errichtung liegen bei rund 900.000 Euro. Die Gemeinde erhofft sich dafür auch Förderungen vom Land, fix ist bereits eine Covid-Sonderförderung in Höhe von 130.000 Euro.

Mit der Fertigstellung wird im Frühjahr 2023 gerechnet. Besonders freut sich Mario Gaugg, der Obmann der „Glückskäfer“, die die Krippe in Kirchdorf betreiben, über die „Filiale“, Die ersten Gespräche dazu hätten ja bereits im Jahr 2018 stattgefunden. Umso mehr freue er sich, dass es jetzt losgehe. Derzeit werden bei den „Glückskäfern“ in Kirchdorf 34 Kinder zwischen ein und drei Jahren betreut. Margret Klausner 

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen