16.10.2018
News  
 

Kaufmannschaft hat viel bewegt

„Eine Region blüht auf“: So der Titel der aktuellen Sonnenblumenaktion. Das Motto kann aber auch gut und gerne hinter der bisherigen Erfolgsgeschichte der Kirchberger Kaufleute stehen.

Kirchberg  | Eine erste Bestandsaufnahme der bisherigen Leistungen der Kaufmannschaft erfolgte bereits im Rahmen des ersten Brixentaler Wirtschaftsforums. Im Jahr 2016 war die Bevölkerung dann zusätzlich aufgerufen, ihre Ideen einzubringen. Rund 140 Rückmeldungen gingen bei der Kirchberger Kaufmannschaft ein, diese wurden in Workshops mit der Gemeinde, dem Tourismusverband und den Kaufleuten aufgearbeitet und fließen bis heute in die Überlegungen mit ein. Um die Kundenbindung voranzutreiben, wurde vergangenes Jahr nicht nur die Homepage „Der Brixentaler“ auf Vordermann gebracht, die 240 Mitgliedsbetriebe in drei Orten denken noch einen Schritt weiter.

Eine eigene App sollte die Menschen im Brixental auf Aktionen und Neuigkeiten aufmerksam machen. Diese Vision drohte allerdings am immensen Aufwand zu scheitern. Nun arbeiten die Kaufleute daran, ihr Angebot in die bereits bestehende Kommunal-App „Gem2Go“ zu integrieren. „Die Wirtschaft liefert die Inhalte, die von ihr selbst gewartet werden“, so das Grundgerüst. „Das Angebot dafür liegt frisch auf dem Tisch“, freute sich Sabrina Schweiger bei der großen Gala.

Gründungsmitglieder gewürdigt

Bei all den Fortschritten wurde an diesem Abend natürlich nicht auf jene vergessen, die im Jahr 1993 die Erfolgsgeschichte der Kaufmannschaft in Kirchberg gestartet haben. Aktionen wie Modenschauen und der Krumer Kischtagsmarkt brachten einigen Schwung in die wirtschaftliche Landschaft des Ortes. Bereits 1994 evaluierte die Kaufmannschaft übrigens das Einkaufsverhalten der Kirchberger. Ein Jahr später kam die erste Geschenkmünze auf den Markt, die sich mittlerweile zum erfolgreichen „Brixentaler“ entwickelt hat. Seit November 2009 wurden in diesem Rahmen 1,89 Millionen Euro umgesetzt – der Rücklauf betrug 90 Prozent. Somit sind derzeit noch Brixentaler Münzen und Scheine im Wert von 195.290 Euro im Umlauf, wie Kaufmannschaft-Obfrau Gerlinde Dittrich ausführte. Für ihr unermüdliches Wirken, das auch in schwierigeren Zeiten nicht nachließ, wurden die vielen Kaufmannschafts-Gründungsmitglieder im Rahmen des Forums gewürdigt.

Anerkennung gab es übrigens auch für die Gewinner der Aktion „Eine Region blüht auf“. Die Herausforderung bestand darin, eine Sonnenblume möglichst hoch wachsen zu lassen. Elfi Riedl (Brixen, 4,06 Meter), Maria Staffner (Kirchberg, 4,06 Meter) und Andreas Nagele (Westendorf, 4,78 Meter) sind die Preisträger. Auf das Geheimnis ihres Erfolges angesprochen, gab es viele Tipps – „Kamillentee“ ist etwa Maria Staffners Rezept für guten Wuchs. Elisabeth Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv