15.05.2017
News  
 

Im Verband weht ein frischer Wind

Seit den Neuwahlen im Oktober und einem Wechsel in der Geschäftsführung hat sich beim Tourismusverband Pillerseetal viel getan. Die Kernthemen können zwar nicht neu erfunden, aber innovativ vermarktet werden.

St. Jakob | Seit Jänner ist Armin Kuen, nach dem Wechsel von Florian Phleps zur Tirol Werbung, als neuer Geschäftsführer im Tourismusverband Pillerseetal im Amt. „Die Marketingarbeit ist für mich natürlich kein Neuland, die Arbeit im Verband war es hingegen schon“, zieht Kuen ein Resümee seiner ersten Wochen als Geschäftsführer. Kuen arbeitete zuvor erfolgreich im Medien- und Marketingbereich in den verschiedensten Branchen.

Bei den Neuwahlen im Herbst wurde Obfrau Bettina Geisl in ihrer Funktion bestätigt. Mit den Vizeobmännern Andreas Kienpointner und Johann Eder sowie der Aufsichtsratsvorsitzenden Sabine Unterlechner gibt es aber auch hier u.a. einige neue Gesichter. „Wir haben uns sehr gut zusammengerafft. Wenn es etwas zu diskutieren gibt, dann reden wir solange, bis wir eine Lösung gefunden haben“, veranschaulicht Obfrau Geisl. Dem neuen Geschäftsführer streut sie Rosen: „Armin gibt ein Tempo vor, da müssen wir manchmal schauen, dass wir mitkommen.“

Die Strategie wird überarbeitet

Die Verbandsführung stellt das Thema Vermarktung in den Vordergrund. Als ersten Schritt wurde das Marketingteam aufgestockt. Nach Strategieworkshops will der Verband an einer Saisonverlängerung arbeiten und die Kernthemen vertiefen. „Unsere Kernthemen brauchen wir nicht neu zu erfinden, wir müssen sie nur besser ausbauen“, erklärt Geschäftsführer Kuen.

Ein Alleinstellungsmerkmal sieht der TVB im Angebot von nordischen und alpinen Skisport. „Das können nur ganz wenige Regionen anbieten. Diese Produktfelder sollen weiter verbessert werden. Außerdem planen wir den Advent wiederzubeleben und das Winterwandern zu forcieren“, veranschaulicht Obfrau Geisl.

Soziale Medien stärker nützen

Um das Pillerseetal unter dem Motto „Bühne frei für Bergerlebnisträume“ in die Köpfe der Urlauber zu bringen, wird derzeit an einer Marketingstrategie gearbeitet. „Wir sind gerade dabei, Bildbotschaften zu erarbeiten, die Emotionen wecken sollen“, informiert Geschäftsführer Kuen. Neben den klassischen Marketingkanälen sollen in Zukunft auch soziale Medien verstärkt bespielt werden. „Wir haben bei der Biathlon-WM mit unseren Auftritten rund 34 Millionen Menschen erreicht – das ist eine unglaubliche Reichweite. Hier gilt es, weiter zu investieren“, so Kuen. Eine Vermieteroffensive soll Betriebe beim Auf- und Ausbau ihrer Aktivitäten in den sozialen Medien unterstützen.

Positionierungsstudie des MCI   

Aber nicht nur der Verband, sondern auch die Mitglieder sollen an ihrer strategischen Ausrichtung arbeiten. Das Pillerseetal ist eine von vier Partnerregionen der Positionierungsstudie des Management Centers Innsbruck (MCI). Das MCI analysiert kostenlos die Stärken und Schwächen der Betriebe und gibt Handlungsempfehlungen ab. „70 Betriebe in der Region beteiligen sich an dem 2-jährigen Programm. Sie werden komplett durchleuchtet“, berichtet Geisl.

Neue Kooperation mit den ÖBB

Eine neue Kooperation zwischen der Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH (KAM), der auch das Pillerseetal angehört, und den Österreichischen Bundesbahnen wird am 16. Mai präsentiert. Das Anreisen mit der Bahn soll den Touristen schmackhafter gemacht werden. „Mit dieser Kooperation bekommen wir ein Produkt, das in Österreich einzigartig ist“, verrät Obfrau Geisl schon einmal vorab. J. Monitzer

Bild: Frischer Wind und gute Stimmung im TVB Pillerseetal: GF Armin Kuen, Obfrau Bettina Geisl, Stv. Andreas Kienpointner und Stv. Johann Eder präsentierten die Pläne des Verbandes. Foto: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook