23.10.2017
News  
 

Im Dienste der Mitmenschlichkeit

Ein verantwortungsvolles und verlässliches Netzwerk für Menschen, die Betreuung und Hilfe
benötigen.

Fieberbrunn | Im Jahre 1992 wurde der Sozialsprengel Pillersee gegründet. Zu diesem Anlass fand eine Jubiläumsfeier in den Räumen des Sozialzentrums in Fieberbrunn statt. Obmann Helmut Schwitzer  konnte dazu alle BürgermeisterInnen der Pillerseeregion begrüßen sowie LA Josef Edenhauser und BH Michael Berger. Auch drei Altbürgermeister aus Fieberbrunn und Hochfilzen folgten der Einladung.

Bevölkerung zeigt großes Interesse

Groß war der Andrang der Bevölkerung in den großzügigen Räumen des Sozialzentrums, die durch das Team von Stefan Lechner und Barbara Kogler festlich gestaltet wurden. Über 200 Personen zeigten  dem Sozialsprengel ihr Interesse und ihre Wertschätzung.

In seiner Rede betonte der Obmann die große Bedeutung der kompetenten Pflege zu Hause, wodurch es den pflegebedürftigen Mitbürgern oft länger möglich ist, in ihrer gewohnten und geliebten Umgebung zu bleiben.

Dafür sind die Mitarbeiterinnen im Jahre 2016 fast 180.000 km gefahren. Die Aktion „Essen auf Rädern“ wurde seit Anbeginn angeboten. Es werden jetzt jährlich 14.000 Portionen durch freiwillige Fahrer an die Tür der Klienten gebracht.

Durch die höhere Lebenserwartung der Bevölkerung wird die große Aufgabe für die Zukunft sein, dieser gesellschaftlichen Entwicklung Rechnung zu tragen und allen hilfebedürftigen Mitbürgern rasch und unbürokratisch zu helfen.

Nach Grußworten von LA Josef Edenhauser und Bgm.Walter Astner, die die große Bedeutung der Sozialsprengel für die Bevölkerung betonten, zeigte die Gruppe der Seniorentänzerinnen, dass man auch im Alter Spaß an Musik und Bewegung haben kann.

Alt-Obmann Hans Foidl berichtete kurz über den Beginn des Sozialsprengels, wie sich einige sozial engagierte ehrenamtliche  Personen  zusammenfanden und den Sprengel aus der Taufe hoben. Die derzeitige Geschäftsführerin Dagmar Waltl kramte im Fotoarchiv und präsentierte eine interessante kurzweilige Geschichte über 25 Jahre Sozialsprengel.

Pfarrer Ralf Peter betonte in seiner kurzen Ansprache die Wichtigkeit der christlichen Nächstenliebe und spendete allen seinen kirchlichen Segen. Die Veranstaltung wurde musikalisch exzellent begleitet durch Andrea Wieser am E-Piano, dem Schattseittrio sowie dem hervorragenden Klarinettisten Helmut Treffer.

In seinen abschließenden Worten betonte Obmann Schwitzer, dass die Pflege und Betreuung unserer Mitbürger täglich eine neue Herausforderung darstellt, die von den Mitarbeitern ein hohes Maß an Gefühl, Einfühlung, Verständnis, aber auch professionelle Sachkenntnis erfordert.  Der Sozialsprengel werde sich auch in Zukunft bemühen, diesen Erwartungen gerecht zu werden.
Im Anschluss an die ­offizielle Feier wurde zum Buffet durch das Küchenteam des Sozialzentrums geladen und man verbrachte noch einen netten Nachmittag bei Musik und anregenden Gesprächen.

Bild: LA Josef Edenhauser, Michaela Wallner ( Vize-Bgm. Hochfilzen), Bgm. Walter Astner (Fieberbrunn) , Obmann Helmut Schwitzer, Alt-Bgm. Herbert Grander (Fieberbrunn), Bgm. Brigitte Lackner ( St. Ulrich), Bgm. Leo Niedermoser (St.Jakob),  BH Michael Berger, Bgm. Georg Hochfilzer (Waidring) , Alt-Obmann Hans Foidl, Alt-Bgm. Sebastian Eder (Hochfilzen).

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook