22.10.2018
News  
 

Höhere Ortstaxe für Investitionen

Der Tourismusverband Pillerseetal will in den nächsten Jahren das touristische Angebot ausbauen. Finanziert sollen die Projekte  u.a. durch eine Erhöhung der Ortstaxe werden.

Pillerseetal | Von derzeitig 1,50 bzw. 2,50 (Fieberbrunn) soll im Pillerseetal die Ortstaxe nun einheitlich auf 2,80 Euro angehoben werden. Die Erhöhung wird der Vorstand in der Vollversammlung am 30. Oktober zur Abstimmung bringen. „Als einer der kleinsten Tourismusverbände Tirols mit einem Budget von knapp 3,5 Mio. Euro haben wir im Vergleich zu anderen Verbänden einen Wettbewerbsnachteil. Die Erhöhung würde das Budget im Jahr 2019 auf ca. 3,8 Mio. Euro und in den Folgejahren auf ca. 4,7 Mio. Euro erhöhen“, rechnet TVB-GF Armin Kuen vor.

Die höchste Ortstaxe im Bezirk Kitzbühel

Sollten die Mitglieder des Tourismusverbandes der Erhöhung zustimmen, dann wird der Gast im Pillerseetal im Bezirksvergleich in Sachen Ortstaxe am tiefsten in die Tasche greifen müssen und die Region St. Johann als bisherigen Spitzenreiter mit 2,20 Euro ablösen. Es ginge aber auch noch höher: Die Regionen Achensee, Ötztal-Tourismus und Paznaun-Ischgl heben drei Euro pro Gast und Nacht an Ortstaxe ein – das gesetzlich mögliche Maximum.  

Der TVB Pillerseetal ist schuldenfrei

Mit den Mehreinnahmen soll das touristische Angebot in der ganzen Region ausgebaut werden. „Der Verband ist komplett schuldenfrei, wir benötigen die Finanzmittel ausschließlich, um für die Zukunft wichtige Projekte zu verwirklichen“, betont TVB Obfrau Bettina Geisl.

1,5 Mio. Euro für die Buchensteinwand

So will der Tourismusverband einen finanziellen Beitrag zur Attraktivierung der Buchensteinwand leisten. Wie berichtet hat die Pletzer Gruppe die finanziell angeschlagenen Bergbahn übernommen. Rund 15 Millionen will die Unternehmensgruppe als ersten Schritt in den Winter- und Sommerbetrieb der Bergbahn investieren. Die Beschneiung soll abgesichert und eine neue Aufstiegshilfe soll errichtet werden. Auch ein Hotel ist geplant. „Wir sehen uns in der Verantwortung, dass diese kleine, feine Skigebiet erhalten bleibt und wollen uns mit 1,5 Mio. Euro in den nächsten 17 Jahren an den Investitionen beteiligen“, erklärt TVB GF Kuen.

Warum wird der Investitionskostenzuschuss auf 17 Jahre ausgelegt? „In 17 Jahren endet auch der Investitionskostenzuschuss für die Bergbahn Fieberbrunn aufgrund des Zusammenschlusses mit Saalbach. Wenn beide Verträge dann gleichzeitig enden, können wir beide wieder neu verhandeln“, veranschaulicht Obfrau Geisl.

Über eine Mio. Euro für Projekt „Öfenschlucht“

Ein weiteres Groß-Projekt ist die „Natur- und Freizeitarena Öfenschlucht“, die bereits im Jahr 2014 von Ideengeber Andreas Kals und DI Richard Steger konzipiert wurde. Die Öfenschlucht, die Weissbachschlucht und die Teufelsklamm sollen dabei auf verschiedenste Weise erschlossen werden.

Geplant sind Hängebrücken und sogenannte Himmelsleitern (der Kitzbüheler Anzeiger berichtete -> Himmelsleiter) „Diese touristische Infrastruktur würde ein verbindendes Element zwischen Waidring und dem restlichen Pillerseetal darstellen“, veranschaulicht Kuen.

Die Projektkosten für die „Natur- und Freizeitarena Öfenschlucht“ werden mit rund 3,8 Mio. Euro beziffert. „Die Kosten würden sich dritteln: ein Drittel Tourismusverband, ein Drittel übernimmt die Betreibergesellschaft und ein Drittel können wir aus Förderungen lukrieren“, informiert Kuen.

Der TVB hat noch viel auf seiner Agenda

Auch weitere Projekte hat der TVB in der Warteschleife. So sollen das Mountainbike-Angebot für Familien ausgebaut und neue Zukunftsmärkte, wie Tschechien, Dänemark, Belgien, Polen und Schweiz, bearbeitet sowie die Digitalisierung auf allen Ebenen vorangetrieben werden.

Mitglieder entscheiden am 30. Oktober

Das Pillerseetal verzeichnet pro Jahr über eine Million Nächtigungen. Die Ortstaxe wird pro Person und Nacht eingehoben. „Wir dürfen den Anschluss nicht verpassen und müssen uns weiterentwickeln, dies wäre mit der Erhöhung auf 2,80 Euro möglich“, erklärt Kuen.

Nun sind die Mitglieder des Verbandes am 30. Oktober bei der Vollversammlung am Zug, ob sie der Erhöhung zustimmen oder nicht. Johanna Monitzer

Bild: Der Tourismusverband Pillerseetal will in Projekte wie die „Natur- und Freizeitarena Öfenschlucht“ (im Bild) investieren – dafür braucht es Geld. Die Ortstaxe soll auf 2,80 pro Person und Nacht erhöht werden. Visualisierung: Steger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv