21.09.2018
News  
 

Hochkarätiges Ranggeln

Bestens organisiert vom Judo- und Rangglclub Fieberbrunn trafen die besten Ranggler aus dem Tiroler Unterland, Osttirol, Bayern und dem Salzburger Land aufeinander.

Hochfilzen | In der Alpencup-Wertung der Besten hat sich nicht viel geändert. Die Favoriten wurden am Fairhotel auf dem Rasen ihren Erwartungen gerecht. In den Schülerklassen bis zwölf Jahre dominierten die Ranggler aus Matrei in Osttirol. Bei den Schülern bis 14 Jahre war einmal mehr Staatsmeister Stefan Gastl vom RV Brixental/Wildschönau eine Klasse für sich. Bis 16 Jahre gewannen wie erwartet die Saalbacher Seriensieger Helmut Salzmann und Gabriel Riedlsperger. In der Jugendklasse bis 18 Jahre gab es mit Johannes Scheiber vom Rangglerverein Leogang einen Überraschungssieger. Lokal­matador Matthias Ritsch (bis 16 Jahre) vom RV Fieberbrunn ist im Duell gegen Johannes Scheiber ausgeschieden.  

Die Sieger der Allgemeinen Klassen kamen aus Matrei, Saalbach und Taxenbach. Die beiden Ranggler vom RV Brixental/Wildschönau Rupert Steger (Allg.IV) und Michael Schoner (Allg.II) konnten die Ränge drei und zwei erringen. Die Meisterklasse I dominierten wieder einmal die drei Alpencupführenden. Das Finale konnte dann der Saalbacher Christopher Kendler gewinnen. Zweiter wurde Christoph Mayer (RV Taxenbach) vor Vereinskollege Hermann Höllwart und dem Brixentaler Stefan Sulzenbacher als Vierter. Auch beim Hogmoar setzten sich die drei Salzburger Meisterranggler durch: 1. Höllwarth (Hogmoar), 2. Mayer, 3. Kendler.

Insgesamt 91 Ranggler – 59 Schüler, 9 Jugend, 23 Allgemein – nahmen am Alpencup-Ranggeln in Hochfilzen teil.  rw

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv