08.09.2020
News  
 

Hochfilzen stand „unter Beschuss“

Im Rahmen des Lehrgangs „Kommandant im Gebirge“ trainierten rund 120 Soldaten, was man im Einsatzfall können muss.

Hochfilzen  | Da Österreich eine Gebirgsnation ist, sollte das Heer in der Lage sein, seine Aufgaben im entsprechenden Gelände auszuführen. Aus diesem Grund fand für die Offiziersanwärter des 2. Jahrganges der Militärakademie, in Zusammenarbeit mit den Soldaten des Gebirgskampfzentrums Saalfelden auch ein großes Gefechtsschießen im scharfen Schuss statt. Hochfilzen wurde dabei zur „Kampfzone“. gale

Bild: Das Szenario: Das Österreichische Heer beschützt als Teil einer internationalen Truppe ethnische Minderheiten vor Aggressoren in einem „Failed State“.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen