04.12.2018
News  
 

Highspeed Datennetz am Pillersee

Nach eineinhalb Jahren sind in St. Ulrich bereits neunzig Prozent des Glasfasernetzes verlegt. Von schnellem Internet, Telefon und TV profitieren sowohl Privathaushalte wie auch Firmen davon.

St. Ulrich | Unter dem Titel „Fiber to the Home“ startete vor eineinhalb Jahren das Projekt zur Erweiterung des Glasfasernetzes in St. Ulrich. Drei Jahre waren für die Umsetzung veranschlagt. Nach gerade einmal der Hälfte der Zeit sind nun bereits neunzig Prozent der schnellen Internet-Leitung verlegt. Nicht nur beim Zeitplan liegt die Gemeinde gut im Rennen, auch bei den Kosten, wie Bürgermeisterin Brigitte Lackner bestätigt: „Das Projekt wird gemeinsam mit der heimischen Firma Energietechnik vor Ort durchgeführt. Das schafft kurze Wege und hat uns viel Zeit, Geld und vermutlich auch Nerven gespart.“

Durch den Glasfasernetz-Ausbau steht nun in St. Ulrich ein superschnelles Internet sowie die Möglichkeit von Internet­telefonie und TV zur Verfügung. Das Angebot ist sowohl für Firmen wie auch für Privathaushalte interessant. „Die Tarife sind im Vergleich mit Konkurrenzprodukten günstiger und es ist tatsächlich das einzige echte Glasfasernetz, denn es wird bis ins Haus verlegt“, erklärt Amtsleiter Martin Kraisser. Die Firma Tirolnet wurde als Partner ins Boot geholt und bietet unterschiedliche Bandbreiten sowie Produkte für Privatkunden an. Firmenkunden können zudem die Bandbreite, je nach Bedarf, frei wählen. Interessant wird das Glasfasernetz auch beim Thema Telefon. Durch die zuverlässigen Bandbreiten läuft die Internettelefonie genauso stabil wie das bisherige Festnetz, jedoch zu weitaus geringeren Kosten. „Bisher haben wir etwa 80 Anschlüsse verlegt, davon etwa dreiviertel Privathaushalte. Die Rückmeldungen der Kunden sind absolut positiv - was uns besonders freut“, berichtet Bernhard Eder von Energietechnik. Auch die Gemeinde samt Schule und Kindergarten arbeitet seit dem Jahr 2013 mit dem Highspeed-Netz und kann die guten Erfahrungen nur bestätigen.

Sowohl die Gemeinde St. Ulrich als auch die Firma Energietechnik beraten Interessenten direkt vor Ort und finden auch bei bestehenden Gebäuden eine Lösung für die Anbindung an das schnelle Internet. Einen abschließenden Tipp gibt Eder angehenden Bauherren mit auf den Weg: „Wer jetzt einen Neubau plant, sollte auf jeden Fall gleich an die Leerverrohrung für das Glasfaserkabel denken.“ Alle Infos zur Glasfaseranbindung finden Sie auch unter www.nuarach-fiber.at. Foto: Gemeinde St. Ulrich

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv