26.06.2020
News  
 

Hengstauftrieb ohne Zuschauer

Auch der alljährliche Hengstauftrieb auf die Stallbachkaralm in Aschau lief heuer aufgrund der Sicherheitsbestimmungen durch Corona ein wenig anders ab als gewohnt. Die Tiere hat es jedenfalls nicht gestört.

Kirchberg | Wie jedes Jahr dürfen sich auch heuer die stärksten Deckhengste des Tiroler Norikerzuchtverbandes auf der Stallbachkaralm in Aschau/Kirchberg nach der anstrengenden Deckzeit erholen. Aufgrund der Coronaauflagen war es dieses Jahr nicht möglich die beliebte Veranstaltung wie gewohnt durchzuführen. Waren es im Vorjahr noch gut 1.300 Besucher, so fand der Auftrieb heuer im kleinsten Kreise statt.

Nur die „Hengstinger“, einige Vorstandsmitglieder sowie ein paar glückliche Zufallsgäste, durften dabei sein, als die 8 imposanten Hengste aufeinandertrafen. Im strömenden Regen wurden die Hauptakteure am späten Freitagnachmittag in das Areal auf der Alm geführt, in dem die Rangkämpfe immer stattfinden. Anfangs zeigten sie wie immer ihre pure Kraft, doch im Gegensatz zum letzten Jahr grasten sie relativ schnell friedlich gemeinsam. Wer heuer der Leithengst ist, ließ sich laut Theresa Schnell da noch nicht feststellen. Theresa wird bereits das dritte Mal den Sommer über die Hengste auf der Alm betreuen. Sie kennt einige der Hengste schon sehr gut und freut sich auf den Sommer mit ihnen.

Christian Wild, Obmann des Tiroler Norikerzuchtverbandes, freut sich, dass die Hengste auch dieses Jahr den Sommer auf der Alm genießen dürfen und wünscht allen eine gute Almzeit und ein gesundes Heimkehren im Herbst. Foto: Monika Pletzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen