10.08.2017
News  
 

„Heimsieg“ für Kohlschreiber

Der Wahl-Kitzbüheler, Philipp Kohlschreiber, feierte bei den 73. Generali Open 2017 seinen zweiten Sieg in Kitzbühel. Pablo Cuevas (Uruguay) und Guillermo Duran (Argentinien) holten sich den Doppelsieg. Der junge Österreicher, Sebastian Ofner, sorgte mit seinem sensationellen Vorstoß bis ins Semifinale für Furore.

Kitzbühel | Philipp Kohlschreiber triumphierte bei den 73. Generali Open Kitzbühel in souveräner Manier. Der Wahl-Kitzbüheler schlug im Finale den Portugiesen Joao Sousa glatt mit 6:3 und 6:4. Aber alles der Reihe nach: Aufgrund körperlicher Probleme war das Antreten von Kohlschreiber vor dem Turnier fraglich. Diese Probleme merkte man dem 33-Jährigen im Turnierverlauf jedoch nicht an. 

Nach seinem Erfolg zeigte sich die Nummer 47 der Welt überglücklich und sprach von einem „Märchen“. „Am Anfang dieser Woche habe ich nicht daran geglaubt, ich bin angeschlagen in das Turnier gestartet“, sagte der 33-Jährige überglücklich. Er ordnete auch den neuerlichen Erfolg in seiner aktuellen Heimatstadt über den von 2015 ein: „Der hat mich damals zwar auch gefreut, aber momentan ist der heutige Titelgewinn vielleicht etwas schöner“, meinte der seit zwei Wochen vom Oberösterreicher Markus Hipfl betreute Kohlschreiber, der einen Siegerscheck von 85.945 Euro brutto einstreifte. Markus Ehrensperger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook