16.02.2020
News  
 

Grand Tirolia plant Erweiterung

Mehrheitlich sprach sich der Kitzbüheler Gemeinde­rat im Erstbeschluss für eine Erweiterung des Hotel Grand Tirolia Curio Collection by Hilton aus. Die Behandlung und Abstimmung über das Projekt drohte aber an der Fristeneinhaltung zu scheitern.

Kitzbühel | Die Liste UK (Unabhängige Kitzbüheler) stellte den Antrag, jene Punkte von der Tagesordnung zu nehmen, die das Projekt der Kitz Immobilien­invest GmbH behandeln mit der Begründung, dass die Art der Finanzierung nicht schlüssig nachgewiesen wird und die Stellungnahme von Raumplaner Rauch nicht fristgerecht an die Gemeinderäte weitergeleitet wurde. Zustimmung erhielt dieser Antrag seitens der FPÖ, die sich mehr Zeit für die Einsicht wünschte und auch von Grünen-Gemeinderat Widmoser.
Nach langer Diskussion forderte SPÖ-Ersatzgemeinderat Reinhard Wohlfahrtstätter Stadtamtsdirektor Michael Widmoser zur Klärung auf. „Die Unterlagen müssen fünf Tage vor der Sitzung ausgeführt werden und sind bereitzuhalten. Die beigefügten Unterlagen müssen eine klares Bild geben, worüber abgestimmt wird“, erklärte Widmoser.
UK-Gemeinderat Manfred Filzer kritisierte, dass die Finanzierung, die schlüssig nachgewiesen sein muss, nicht vorlag.

Ausschuss hat sich intensiv damit beschäftig
Gemeinderat Hermann Huber appellierte an seine Kollegen, die Arbeit in den Ausschüssen, die sich mehrfach mit einem Thema beschäftigen, ein wenig zu vertrauen. Bürgermeister Winkler führte aus, dass sich der Bauausschuss mit den Plänen für das Hotel Grand Tirolia bereits intensiv beschäftigt hat. Das erste Ansuchen und die Projektvorstellung erfolgte im März 2019, es folgten mehrere Ausschusssitzungen u.a. mit Bauwerber Othmar Seidl, bei denen auch Adaptierungen erfolgten.
Der Antrag der UK und der neuformulierte Antrag der FPÖ zur gleichen Thematik wurde mit 13:6-Stimmen abgeschmettert und damit die Erweiterungspläne des Hotels im Gemeinderat behandelt.

Erweiterung für die Wirtschaftlichkeit
Bauwerber Othmar Seidl, der mit der Kitz Immobilieninvest GmbH eine Erweiterung des Hotels plant, begründete die Erweiterungspläne mit der Wirtschaftlichkeit des Hotelbetriebes. „Wir haben das Hotel im April 2018 gekauft. Uns war von Anfang an klar, dass die Wirtschaftlichkeit dieses Objektes eine spannende sein wird. Wir haben 81 Zimmer mit einer Durchschnittsgröße von 63 Quadratmetern, einen Spa-Bereich mit 3.500 Quadratmetern und vier Restaurants. Alles wurde ziemlich pompös gebaut. Um die Wirtschaftlichkeit des Betriebes zu sichern, braucht es aber eine Erweiterung“, erzählt Seidl, der auch auf die bisherigen Investitionen von 3,5 Millionen Euro verweist. Geplant ist ein Erweiterungsbau, in dem in drei Einheiten 65 neue Zimmer geschaffen werden und somit eine Gesamtbettenanzahl von 330 erreicht wird. Zudem sind 87 Tiefgaragenplätzen sowie ein Tennisplatz mit weiteren 52 Parkplätzen geplant. Die Mitarbeiterzahl wird sich von 75 auf 130 erhöhen.

„Da mehrmals das Wort Investor gefallen ist, möchte ich klarstellen, dass es sich natürlich um Investitionen handelt, aber es steht ein langfristiger Gedanke dahinter. Wir sind Betreiber und keine Investoren“, sagt Seidl und informiert den Gemeinderat dahingehend, dass der Managementvertrag mit der Hotelkette Hilton in einen Franchisevertrag gegen Ende des Jahres abgewandelt wird. „Wir sind damit noch mehr in die betriebswirtschaftlichen Belange eingebunden“, sagt Seidl und betont, dass der Betrieb auf Dauer nur wirtschaftlich geführt werden kann, mit einer entsprechenden Erweiterung. Der Vertrag mit der Hotelkette läuft auf 15 Jahre mit der Option auf Verlängerung.
In der Abstimmung sprachen sich 13 Gemeinderäte für das Projekt aus, drei dagegen und es gab eine Enthaltung. Die beiden FPÖ-Gemeinderäte nahmen nicht an der Abstimmung teil.
Elisabeth M. Pöll

Um die Wirtschaftlichkeit des Hotelbetriebes zu sichern, ist eine Erweiterung notwendig. Angedacht ist der Bau von weiteren 65 Zimmern. Damit würde das Grand Tirolia Curio Collection by Hilton insgesamt über 330 Betten verfügen. Foto: Grand Tirolia

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen