Meine Region - meine Zukunft

Erfahren Sie mehr über das Berufsbild Steuerberater/in:

Mehr Berufsbilder

 
 
16.10.2019
News  
 

Goinger feierten ihre neue Schule

Freudentag in Going: Nach rund 18 Monaten Bauzeit feierten die Goinger die Eröffnung ihres neuen Bildungszentrums. Mit rund 5,5 Millionen Euro schlägt sich der Bau zu Buche.

Going | 54 Kinder drücken derzeit die Schulbank in der Goinger Volksschule und nach einem Jahr im Container sitzen sie jetzt wieder in richtigen Klassenzimmern. Und auch die Mitglieder der Musikkapelle hatten am Freitagabend Grund zur Freude – sie konnten im Bildungszentrum ihr neues Probelokal beziehen.
Doch es war vor allem Bürgermeister Alexander Hochfilzer, der nicht mehr aufhörte zu strahlen. Kein Wunder, es war ein steiniger Weg, bis die neue Volksschule endlich fertiggestellt war.
Beim Spatenstich Ende Juli 2018 herrschte super Stimmung. Mit ihrem Projekt konnten die Architekten Clemens Pletzer und Sebastian Mitterer (Firn Architekten) bei den Goingern punkten, mit im Planungsboot war auch Andreas Mitterer. Barrierefreiheit, Inklusion, Übersichtlichkeit, Freiräume, Raumklima und Akustik waren nur einige wichtige Parameter, die in den Plänen vereint werden mussten.  

Lecker Öltank kontaminierte Erdreich
Bei seiner Eröffnungsrede erinnerte Hochfilzer zurück an 18 ereignisreiche Monate. So seien einige Dinge passiert, die nicht planbar gewesen seien. Unter anderem fand sich auf der Baustelle ein alter Öltank, der leck geschlagen war und das gesamte Erdreich rund herum kontaminiert hatte. Das verzögerte nicht nur den Bau, „sondern versetzte uns auch finanziell einen großen Schlag“, so der Dorfchef. Auch der so schneereiche Winter entpuppte sich als Herausforderung. Hochfilzer bedankte sich nicht nur bei den Bauausführenden sondern auch bei seinen Gemeinderäten, die trotz aller Probleme immer hinter dem Projekt gestanden seien. Insgesamt investierten die Goinger rund 5,5 Millionen Euro in das Bildungszentrum. Es handele sich um die größte Einzelfinanzierung, die die Gemeinde Going jemals gestemmt habe, betonte Hochfilzer. Mehr als 40 Prozent der Investitionssumme wurden im Übrigen vom Land Tirol gefördert.
Vor allem die Lehrpersonen rund um Direktorin Waltraud Hetzenauer freuen sich über das neue Schulgebäude. Während die Kleinsten für die Eröffnung einen Tanz gestalteten, hatten die größeren Kinder als „Schul -Putztrupp“ ihren großen Auftritt. Es waren auch Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen eines Sketches die Bauarbeiten Revue passieren  ließen. Sie erinnerten an die vielen Monate, die sie in den Containern verbrachten. Jetzt sind sie froh, dass sie wieder ein richtiges Dach über dem Kopf haben.
Pfarrer Imre Horvath und sein Kollege Pfarrer Johann Kaufmann erteilten den Segen. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung von der Musikkapelle Going. Margret Klausner

Die Volksschüler hatten sich gemeinsam mit ihren Lehrerinnen zur Eröffnung so einiges einfallen lassen - mit ihrer Nummer als „Goinger Schul-Putztrupp“ eroberten sie die Herzen der vielen Goinger, die zur Eröffnung bzw. zum „Tag der offenen Tür“ ins neue Bildungszentrum kamen. Foto: Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen