Geschwister-Bucher-holten-sich-drei-Goldmedaillen rodlerdoppelsitzer1.jpgrodeln24.jpgrodeln18.jpgrodelnsiegerherren_bgm.jpgrodeln19_flower.jpgrodeln21zweipauls.jpgrodenl_helfer.jpgrodeln_schlachtenbummler.jpg
14.02.2020
News  
 

Geschwister Bucher holten sich drei Goldmedaillen

Vergangenes Wochenende gab sich die Elite der Sport­rodler ein Stell­dichein in Hopfgarten. 150 freiwillige Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Weltmeisterschaft.
 
Hopfgarten | „Ich habe noch immer eine Gänsehaut. Es ist alles perfekt gelaufen und dass wirklich so viele Zuschauer gekommen sind, ist für uns natürlich eine ganz besondere Freude“ – nach einer erfolgreichen Weltmeisterschaft zog der Obmann des CDR (Club der Rodler) Hopfgarten, Christian Bucher, eine mehr als positive Bilanz. Dass er bei „seiner“ Heim-Weltmeisterschaft überdies mehrfach am Stockerl stand, war natürlich ein weiterer Höhepunkt.
Zum vierten Mal wurden die Weltmeisterschaften der Sport­rodler ausgetragen, zum ersten Mal auf der Rennbahn „Bärmöser“ am Penningberg in Hopfgarten. Die heimischen Rodler gehören ja schon seit Jahren zur Weltelite. Es war für den Verein daher Ehrensache, die Weltmeisterschaft zu organisieren.
Wochenlang bereiteten die Hopfgartner die Veranstaltung vor, an der über 100 Rodler aus acht Nationen teilnahmen.
 
Bereits am Freitag starteten die Probeläufe, die den Athleten schon einiges abverlangten. Blankes Eis, extreme Kurven und eine Fahrt buchstäblich durch Licht und Schatten. So strahlte zwar drei Tage lang die Sonne vom Himmel, allerdings liegen einige Teile der Bahn im Wald, wo die Sonne nicht hinkam.
Zum Auftakt der Weltmeisterschaften fand am Freitagabend ein Gottesdienst in der Pfarrkirche statt, anschließend zogen die Sportler unter Anwesenheit der Hopfgartner Traditionsvereine zur Eröffnungsfeier in die Salvena ein. Am Samstag fanden die ersten Wertungsläufe statt, die ersten Goldmedaillen wurden da ebenfalls bereits vergeben. Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Finalläufe.

Hopfgartner Rodler fuhren vorne mit
Die Hopfgartner Rodler traten mit insgesamt elf Athleten an. Auf der Teilnehmerliste fehlte  Andreas Ehammer – der ehemalige Weltmeister hatte sich Schien- und Wadenbein gebrochen und musste bei der Heim-WM an der Bande stehen.
Doch die Hopfgartner Rodler schlugen sich wacker. So holte Christian Bucher sowie seine Schwester Margit jeweils den Weltmeistertitel bei den Masters. Bei den Junioren holte sich Hannes Lindner Bronze, Lukas Bucher wurde Sechster. Bei den Junioren-Damen errodelte sich Sarah Bucher den fünften Platz.
Am Sonntag stand Christian Bucher mit seinem Bruder Hanspeter beim Doppelsitzer auf dem Treppchen wieder ganz oben und konnte seine zweite WM-Medaille in Empfang nehmen. Das Duo Lukas Bucher und Simon Lindner landete auf Platz acht, Hannes Lindner und Jonas Egger auf Platz zehn. Beim Teamwettbewerb landete Christian Bucher gemeinsam mit Melanie Frischmann sowie Hannes Lindner auf Platz vier. Den Team-WM-Titel sicherten sich Maximilian Preindl, Roman Kaser und Sebastian Frei.

Den Sieg im Einsitzer der Damen holte sich Verena Frischmann vor Melanie Frischmann (beide Österreich) und Theresa Hilpold (Italien). Margit Bucher wurde Achte. Bei den Herren gingen die ersten Plätze und damit der Weltmeistertitel nach Italien: 1. Maximilian Preindl, 2. Roman Kaser, 3. Sebastian Frei. Christian Bucher fuhr auf Rang acht, Hannes Lindner wurde 13., und Hanspeter Bucher 16.
Rund 150 freiwillige Helfer sorgten während der drei Tage für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Die Hopfgartner hatten auch nicht mit diesem Ansturm an Besuchern gerechnet. Christian Bucher schätzte, dass rund 3.000 Menschen aus der ganzen Region an den drei Tagen die spannenden Bewerbe verfolgt haben. „Unsere Erwartungen wurden da bei weitem übertroffen“, strahlte Bucher.
Unter den „Stammgästen“ an diesen Tagen war auch Hopfgartens Bürgermeister Paul Sieberer sowie der Geschäftsführer des Tourismusverbandes, Stefan Astner, die begeistert an der Bande mit den Athleten mitfieberten. „Diese Weltmeisterschaft ist für uns alle etwas Besonderes“, gab es von Sieberer viel Lob. Der Dorfchef ist stolz darauf, dass seine Gemeinde eine Rodel-Hochburg ist und so viele erfolgreiche Athleten hervorgebracht hat. Stefan Astner sieht auch touristisches Potential. Hopfgarten verfügt über zwei Rodelbahnen, zum einen die Rennstrecke, zum anderen die normale Bahn von der Haag­alm hinunter. „Unser nächstes Ziel ist es, dass Rodel-Gütesiegel des Landes zu bekommen“, kündigte Stefan Astner an. Margret Klausner

Organisator Christian Bucher (re.) freut sich mit TVB-Geschäftsführer Stefan Astner über den Erfolg der Weltmeisterschaften. Fotos: Klausner, Kruckenhauser

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen