26.09.2018
News  
 

Geld durch Scheinanmeldung erschlichen

Kitzbühel | Obwohl ein deutscher Staatsbürger schon im Jahre 2013 seinen Hauptwohnsitz von Österreich nach Deutschland verlegt hatte, ist es ihm gelungen, zwei im Raum Kitzbühel ansässige Hausbesitzer zu überreden, sich bei ihnen „anmelden“ zu lassen, um in den Genuss von Sozialleistungen zu kommen. Tatsächlich kam der Deutsche nur noch wenige Wochen auf Urlaub nach Kitzbühel.

Niederer fünfstelliger Eurobetrag erschlichen
Der 80-Jährige hatte sich dank der Scheinanmeldung im Zeitraum von April 2013 bis Juni 2018 von einer Pensionsversicherungsanstalt Ausgleichszulagen in der Gesamthöhe eines niederen fünfstelligen Eurobetrags erschlichen. „Aufgrund nicht zustellbarer Briefe schöpfte die Versicherung Verdacht“, erklärt Harald Baumgartner von der Landespolizeidirektion Tirol.

Der Beschuldigte zeigte sich bei seiner Einvernahme geständig. Seitens der Pensionsversicherungsanstalt wurde die Ausgleichszulage bereits entzogen und ein Rückforderungsbescheid erlassen.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv