14.01.2017
News  
 

Gedenken an Freiheitskämpfer

Der Oberndorfer „Dorfwirt“ und große Freiheitskämpfer Joseph Hager kämpfte als Schützenoffizier 1800 und 1805 sehr erfolgreich bei Kufstein, Melleck und am Pass Strub. Er erhielt dafür auch eine hohe Auszeichnung des Kaisers.

Oberndorf | Nachdem im Pressburger Frieden vom 26. Dezember 1805 Tirol von den Habsburgern an Bayern abgegeben werden musste, verlor Hager seine innere Lebenskraft und erkrankte. Er konnte einfach nicht verstehen, dass der ganze Einsatz für einen Verbleib Tirols bei Österreich auf einmal umsonst war. Der Oberkommandant der folgenden Tiroler Freiheitskämpfe, Andreas Hofer, besuchte den Dorfwirt noch am 8. September 1806 und besprach die Möglichkeiten einer Grenzverteidigung der Grenzpässe im Bezirk Kitzbühel. Von diesem Besuch existiert ein Bild in der Joseph-Hager-Stube beim Dorfwirt.

Am 8. Jänner 1808 verstarb der Scharfschützenhauptmann Joseph Hager im 43. Lebensjahr und hinterließ seine Frau mit fünf unmündigen Kindern.

Am 4. Juni 1905 wurde an der Dorfwirtshausecke das Joseph-Hager-Denkmal feierlich enthüllt, welches noch heute an diesen bedeutenden Oberndorfer erinnert.

Die Schützenkompanie Oberndorf trägt in Erinnerung an den großen Helden die Bezeichnung „Joseph-Hager-Schützenkompanie Oberndorf“ und Hauptmann Josef Strobl ist auch ein direkter Nachkomme des großen Landesverteidigers.

In Erinnerung an den Todestag des Freiheitshelden findet die 1. Ausschusssitzung der Kompanie Oberndorf immer, quasi als Gedenksitzung, am 8. Jänner im Joseph-Hager-Stüberl beim Dorfwirt statt.

Bei dieser Sitzung werden auch die schon bekannten Termine des kommenden Schützenjahres fixiert und zukünftige Aktivitäten angesprochen. Auch im angehenden 2017-er Jahr war diese Ausschusssitzung ein einerseits würdiges Gedenken, andererseits der Start in ein sehr intensives Schützenjahr.

Bild: Der aktuelle Kompanieausschuss vor dem Bild Joseph Hagers mit Andreas Hofer und Kajetan Swet. Hauptmann Josef Strobl und Obmann Hans Brandstätte (vorne sitzend 3. und 2. von rechts). Foto: Hopfensperger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook