Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
14.04.2019
News  
 

Gästekarte wird zur Fahrkarte

Ab dem 1. Mai wird am Wilden Kaiser ein neues Kapitel in der Mobilität beschritten: Die Gästekarte wird zur Fahrkarte für sämtliche Buslinien. Damit wird ein Anreiz für den Gast geschaffen, das Auto stehen zu lassen und im Urlaub umweltbewußt unterwegs zu sein.

Scheffau | Vergangene Woche präsentierte Lukas Krösslhuber, GF vom Tourismusverband Wilder Kaiser, gemeinsam mit Nicole Saxer, Leiterin Vertrieb und Kundeninformation des VVT, das neue Mobilitätskonzept für den Wilden Kaiser. Zur Steigerung der Lebens- und Aufenthaltsqualität am Wilden Kaiser gilt es den Individualverkehr zu reduzieren. Zusätzlich zu den bereits vorhanden Wander- und Skibussen der Region sind zukünftig auch die Postbuslinien von Wörgl über Itter bis nach St. Johann, von Kitzbühel bis nach Ellmau sowie die Verbindung von Kufstein bis nach Söll mit der GästeCard ganzjährig kostenlos für den Gast nutzbar. „Kostenlos ist hier aber nicht ganz richtig. ‚Inkludiert in der Gästekarte‘ trifft es eigentlich besser“, erklärt Lukas Krösslhuber, denn die Aufenthaltsabgabe wird mit 1. Mai von 2 auf 2,5 Euro erhöht. Diese Mehr­einnahmen werden für die Mobilität bzw. dafür notwendige Infrastruktur aufgewendet. Es wird auch über eine Lösung für die einheimische Bevölkerung nachgedacht. „Wir können leider nicht jedem ein Jahresticket in den Postkasten stecken, jedoch überlegen wir eine Gutschein-Lösung“, erzählt Lukas Krösslhuber.

Entlastung für den KaiserJet

Die Erweiterung des kostenlosen Mobilitätsangebotes in der Region, unter anderem mit der Erhöhung der Bus­taktung, hilft dabei, den vorhandenen KaiserJet zu Stoßzeiten zu entlasten. Zusätzlich wird die Erreichbarkeit der (Allwetter-)Angebote in den umliegenden Städten und Regionen deutlich erhöht. Ein weiterer bedeutender Aspekt ist die Schließung der letzten Meile für bahnanreisende Gäste. Diese können sich zukünftig vorab die Gäste­Card digital aufs Handy laden und damit schon bei der Anreise die Linienbusse von den umliegenden Bahnhöfen in die Region nutzen. Zusätzlich zum kostenlosen öffentlichen Verkehrsnetz sorgen ab Sommer 2019 zwei unentgeltliche Wanderbusse (zur Wochenbrunner Alm und nach Hüttling / Moore & More) sowie ein günstiges Bergsteiger-Taxi für freie Fahrt am Wilden Kaiser.

Mit 1. April wurde die zweite Stufe der Tarifreform des VVT umgesetzt. Neben zahlreichen Angeboten und Vorteilen für Tiroler gibt es bei den neuen Produkten auch spannende Tickets für Urlauber. Mit dem VVT Tages-Ticket 2Plus können zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder (unter 15 Jahre) einen Tag lang alle Nahverkehrsmittel in Tirol verwenden (keine Fernverkehrszüge wie InterCity, EuroCity und Railjet). Das Ticket kostet 34 Euro und ist einen ganzen Tag in ganz Tirol gültig. Perfekt für Ausflüge über die Urlaubsregion hinaus also, z.B. um die Landeshauptstadt Innsbruck zu besuchen.

Bergsteigertaxi für Frühaufsteher

Für alle Bergfexen – Einheimische wie Gäste – bietet der Wilde Kaiser ein kostenpflichtiges Bergsteigertaxi an. „Damit kann auch im Hochsommer eine vernünftige Tourenplanung erfolgen, ohne dass man auf das eigene Fahrzeug angewiesen ist“, sagt Lukas Krösslhuber.

„Entspannt und umweltbewusst in den und im Urlaub“, so die Projektverantwortlichen. „Es ist nicht nur ein zusätzliches Angebot für unsere Gäste, sondern auch eine umweltbewusste Haltung und eine Investition in die Zukunft für einen nachhaltigen ökologischen Fußabdruck!“ E. M. Pöll

Bild: Nicole Saxer (VVT) und Lukas Krösslhuber (GF TVB Wilder Kaiser) präsentierten das neue Mobilitätskonzept für die Region. Foto: Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen