19.03.2018
News  
 

Freude über gute Abschussquoten

In der „arena365“ trafen sich hunderte Jägerinnen und Jäger, um sich über das abgelaufene Jagdjahr zu informieren und vor allem auch, um die Ernte fachmännisch zu begutachten.

Kirchberg | Im Mittelpunkt stand aber auch die Bezirksversammlung, bei der über das abgelaufene Jagdjahr Bilanz gezogen wurde. Im Bezirk Kitzbühel üben derzeit 1.378 Jägerinnen und Jäger auf einer Jagdfläche von 112.000 Hektar das Waidwerk aktiv aus.  

Weit über 1.000 Trophäen wurden ausgestellt, die im Vorfeld von Bewertern fachmännisch beurteilt wurden. Laut Bezirksjägermeister Martin Antretter liegt hinter den Waidmännern des Bezirkes ein erfolgreiches Jahr. Die Abschussquoten, auch beim Rotwild, wurden nahezu zu 100 Prozent erfüllt.

Im Vorjahr wurden insgesamt 1.433 Stück Rotwild, 621 Stück Gamswild sowie 2.720 Stück Rehwild erlegt. Besonders problematisch sind für Antretter heuer die hohen Fallwildzahlen. Fast 250 Tiere kamen auf der Straße zu Tode.

Als Ehrengast konnte Antretter neben LA Josef Edenhauser auch Landesjägermeister Anton Larcher begrüßen.

Wie immer bildete die Bezirksversammlung auch den Rahmen, um besonders engagierte Waidmänner vor den Vorhang zu holen. Der langjährige Kirchberger Hegemeister Franz Heim  wurde mit dem Ehrenzeichen des Bezirkes ausgezeichnet. Josef Möllinger und  Peter Obermoser wurden für ihr langjähriges Engagement bei den Brixenthaler Jagdhornbläsern geehrt. Margret Klausner

Bild: Ehrungen: Hegemeister Franz Heim, LJM Anton Larcher, Thomas Wechselberger, die Geehrten  Bläser Peter Obermoser und Josef Möllinger, Hornmeister Christian Rieser und BJM Martin Antretter (v.l.). Foto: Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook