Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
17.06.2019
News  
 

„Film ab“ in Fieberbrunn

Fieberbrunn | Vom 29. Mai bis zum 1. Juni hieß es in Fieberbrunn „Film ab“, denn im Rahmen der Staatsmeisterschaften der Österreichischen Filmautoren wurden die besten Filme aus ganz Österreich gezeigt und von einer fachkundigen Jury bewertet.

Der Filmclub Fieberbrunn, der heuer sein 40-jähriges Bestandsjubiläum feiert, hat große Erfahrung in der Ausrichtung von Filmfestivals. „Der Aufwand ist enorm und ohne Schulterschluss mit der öffentlichen Hand, der Unterstützung der heimischen Wirtschaft und der freiwilligen Mitarbeit vieler Freunde wäre die reibungslose Abwicklung nicht möglich gewesen“, weiß Wolfgang Schwaiger, Obmann des Filmklubs Fieberbrunn und Generalsekretär des Verbandes Österreichischer Film-Autoren (VÖFA).

57 Filme aus allen Genres
Von den Filmklubs aus ganz Österreich wurden 153 Filme genannt - 57 Filme aus allen Genres schafften es über die Regionalausscheidungen beim „Festival der österreichischen Film-Autoren“ präsentiert zu werden. Die 57 Filme, von denen der längste 40 Minuten und der kürzeste 2 Minuten dauerte, wurden in 13 Blöcken gezeigt und von 1.300 Personen gesehen. „Besonders erfreulich war das starke Signal, das die Jugend gesandt hat“, freut sich Wolfgang Schwaiger. Und so ging der heurige Staatsmeistertitel an einen jungen Filmautor: den 21-jährigen Tobias Steiner vom Filmklub Kapfenberg, der mit seinem Film „Lavendelgrün“ den begehrten Staatsmeistertitel mit in die Steiermark nehmen konnte.

Neue Preise
Eine Neuerung gab es auch in Fieberbrunn: erstmals wurde zusätzlich zum Staatsmeistertitel der „VÖFA-Filmpreis“ in den Kategorien: Darstellung, Regie, Idee, filmische Geschichte, Schnitt, Bildgestaltung, akustische Gestaltung, Dokumentation, Spielfilm und VÖFA Jugendfilmpreis - verliehen.  „Wir haben in Fieberbrunn der Staatsmeisterschaft ein neues Gesicht verliehen und einen Festivalcharakter geschaffen“, freut sich Wolfgang Schwaiger. Die VÖFA Filmpreise wurden kreiert vom Fieberbrunner Grafiker Manfred Fuschlberger, der ebenfalls das Plakat entworfen hat. Der Preis für den Staatsmeister wurde ebenfalls in Fieberbrunn handgefertigt, vom Drechsler Franz Bachler.
Eine weitere Neuerung war, dass die Autorinnen und Autoren von Beginn an in die Diskussion ihrer Filme durch die Jury miteinbezogen wurden. Die hochkarätige Jury bestand aus sechs Personen, darunter befand sich mit dem Designer, Grafiker, Autor und Extremkletterer Adi Stocker aus St. Ulrich am Pillersee auch ein Einheimischer.
Der Einsatz von Horst-Günther-Fiedler, der viele Jahre in der Chefredaktion von TV-MEDIA tätig war und in der Romy-Jury und in jener des Österreichischen Kabarettpreises sitzt, als Jury Mitglied - zeigt das große Niveau der Veranstaltung.
Der Filmklub Fieberbrunn zeichnet sich durch ein höchst aktives Vereinsleben und sein Engagement, junge Menschen für das Hobby „Film“ zu begeistern, aus. Er sorgt mit der Durchführung dieser Großveranstaltungen dafür, dass das Medium Film im Bezirk Kitzbühel einen besonders hohen Stellenwert einnimmt. Claudia Siorpaes

Jurygespräch: Wolfgang Schwaiger, Horst-Günther Fiedler, Thomas Schauer, Wolfgang Allin, Christa Altinger-Wolfrum, Hannes Schobersberger und Adi Stocker (v.li.). Foto: Foto Heinz

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen