04.05.2017
News  
 

Fieberbrunner „Freeridejuwel“

Der 18-jährige Fieberbrunner, Martin Kogler, zählt zu den größten Talenten Österreichs und zeigte in der vergangenen Saison 2016/17 mit zahlreichen Spitzenplätzen und sogar mit dem Gesamtsieg in der Freeride Juniorenwertung groß auf.

Fieberbrunn | Der Freeridesport ist eine aufstrebende Sportart und gewinnt immer mehr an Ansehen. Auch viele österreichische Athleten sind in diesem Sport vertreten und einer der Allerbesten kommt aus Fieberbrunn. Martin Kogler, 18 Jahre alt, ist eine der größten österreichischen Hoffnungen im Freeriden. Sein großes Talent stellte der junge Fieberbrunner in der abgelaufenen Saison 2016/17 mehrmals unter Beweis. Er startete am 4. Februar mit einem neunten Platz bei den Freeride Junior World Championships in Grandvallira (Andorra). Darauf folgte ein zweiter Platz beim Open Faces Juniors im Alpbachtal, ehe er am 19. Februar seinen ersten Sieg in Montafon (Vorarlberg) beim Open Faces Juniors einfahren konnte. Beim Heimbewerb machte sich Kogler mit einem dritten Platz beim Freeride Juniors in Fieberbrunn sein eigenes Geburtstagsgeschenk.

Gesamtsieg in der Juniorswertung

Am Ende der Saison war der 18-Jährige der große Favorit auf den Gesamtsieg. Er konnte diesem Druck standhalten und schloss mit einem dritten Platz beim Saisonfinale beim Freeride Junior Verbier seine starke Saison ab und durfte sich am Ende über den Gesamtsieg in der Freeride Juniorenwertung freuen. „Es war eine wirklich tolle Saison. Dass es von Anfang an gleich so gelaufen ist, ist wirklich ein Wahnsinn“, war der Fieberbrunner sehr zufrieden mit seiner Saison. Markus Ehrensperger

Bild: Der 18-jährige Fieberbrunner Martin Kogler gilt als eines der größten Talente im Freeridesport und konnte sich in der abgelaufenen Saison den Gesamtsieg in der Freeride Juniorenwertung holen.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook