05.07.2018
News  
 

Feststimmung im neuen Büro

Seit Winter hat der Immobilienspezialist „Engel & Völkers“ auch ein Standbein in Kirchberg und lud jetzt Kunden und Freunde zum Tag der offenen Tür.

Kirchberg  | In der Wintersaison öffnete „Engel & Völkers“ in Kirchberg sein mittlerweile siebtes Büro. Der Bezirk ist ein gutes Pflaster für das renommierte Maklerunternehmen, weitere Standorte sind in Kitzbühel (2), St. Johann sowie in Innsbruck, Seefeld und Zell am See.

Aktuell sind bei „Engel & Völkers“ über 200 Immobilien in der Vermarktung, gleichzeitig freut man sich über 5.000 aktive Suchkunden. Das von „Engel & Völkers“ in Tirol erzielte Transaktionsvolumen spricht für sich – im Jahr 2017 betrug es 6,4 Millionen Euro.  

Premium-Segment boomt

Der Bezirk Kitzbühel ist neben dem „normalen“ Immobiliengeschäft geprägt von der Nachfrage nach hochpreisigen Lagen. Das Premium-Segment erfreut sich eines ungebrochenen Trends, wie Wolfgang Böhm, Geschäftsführender Gesellschafter von „Engel & Völkers“ in Kitzbühel, unterstreicht. Die hohe Nachfrage in diesem Sektor trifft gleichzeitig auf ein knappes Angebot: „Der Angebotsengpass ist in erster Linie auf mangelnde Baugrundstücke in den 1A-Lagen von Kitzbühel zurück zu führen“, so Böhm weiter.

Daher werden auch die umliegenden Gemeinden immer interessanter. Somit war es auch ein naheliegender Schritt, mit einem eigenen Büro nach Kirchberg zu gehen. Denn die Brixentalgemeinde gehört neben Aurach, Jochberg, Reith, Going und St. Johann zu den gefragten Wohngegenden im Premiumsektor. Im aktuellen Engel & Völkers-Marktbericht zu Wohnimmobilien in Kitzbühel wird zudem ein weiterer Trend festgehalten: In den letzten Jahren seien auch Orte wie Fieberbrunn bzw. das Pillerseetal oder Westendorf bzw. das Brixental zunehmend gefragt. Der typische Premiumkunde stammt aus dem europäischen Ausland sowie aus Wien.  Die häufigsten Anfragen registriert „Engel & Völkers Kitzbühel“ aus Deutschland.  „Für erstklassige Objekte erhalten wir oftmals innerhalb kürzester Zeit mehrere Kaufangebote“, erläutert Wolfgang Böhm.

Besonders begehrt sind Landhausvillen im klassischen Stil, Einfamilienhäuser, Objekte im Kitzbüheler Stadtzentrum sowie Wohnungen mit hochwertiger Ausstattung. Die Lage ist natürlich alles: ein Blick auf den Wilden Kaiser veredelt die Immobilie. „Je besser die Lage ist, desto eher sind die Käufer bereit, Kompromisse bei Ausstattung und Raumaufteilung einzugehen“, hält Wolfgang Böhm fest.

Beim jüngsten Tag der offenen Tür in Kirchberg herrschte besonders großes Interesse an den ausgeschilderten Angeboten. Im neuen Büro begleiten Wolfgang Platzer und Hannes Brunner den Weg zur Traumimmobilie. Elisabeth Galehr

Bild: Das „Engel & Völkers“-Team konnte zahlreiche Besucher begrüßen: Pauline Hübner, Hannes Brunner, Nina Riedlsperger, Nikolaus Jira, Wolfgang Platzer und Manuel Riedlsperger (v.l.). Foto: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv