31.08.2020
News  
 

Feierliches Gedenken in Jochberg

Mitte August marschierten in Jochbger die Tradtionsvereine auf, um an der Gedenkfeier von Freiheitskämpfer Anton Oppacher teilzunehmen.

Jochberg | Anton Oppacher, Sohn der Wirtsleute Matthäus und Maria Oppacher, geb. Enzinger, wurde am 16.August 1770 in Jochberg geboren. Als sein Bruder Mathias 1792 beschloss, in Innsbruck Theologie zu studieren, musste Anton die Gastwirtschaft übernehmen. 1795 heiratete er Maria Taxer. In den Tiroler Freiheitskämpfen von 1797, 1805 und 1809 tat er sich als Sturmhauptmann mit seiner Landsturmkompanie als Verteidiger des Passes Strub hervor. 1820 wurde Anton Oppacher dafür vom österreichischen Kaiser Franz I. mit der mittleren Goldmedaille ausgezeichnet. Er starb am 16.Jänner 1845 im Alter von 75 Jahren. Im Bergbau- und Heimatmuseum Jochberg kann man viele Original-Exponate des Freiheitshelden besichtigen.

Erst im Jahr 1900 wurde „dem Helden vom Passe Strub, Sturmhauptmann von 1797, 1805 und 1809, Anton Oppacher, Wirt in Jochberg, und seinen Waffengenossen“ an seinem Geburtshaus „Schwarzer Adler“ auf Veranlassung des Veteranenvereins ein würdiges Denkmal errichtet.
Zum 250. Geburtstagsjubiläum von Anton Oppacher wurde 2020 auf Anregung der Kameradschaft Jochberg, unter Obmann Hans-Peter Koidl, der Gedenkstein bei seinem Grab (im erweiterten Friedhof) restauriert. Die Kosten teilten sich die Oppacher Schützenkompanie, die Schützengilde und die Kameradschaft Jochberg mit der Gemeinde.

Das von der Anton Oppacher Schützenkompanie Jochberg geplante Jubiläumsfest vereitelten die Corona-Vorschriften, so beschränkte man sich am 14. August auf eine schlichte Gedenkfeier am Grab des Freiheitshelden Anton Oppacher.

Statt Fest gab es eine Gedenkfeier
Die Musikkapelle, die Oppacher Schützenkompanie, die Fahnenabordnungen der Jochberger Traditionsvereine, der Schützenkompanie Waidring (Hauptmann Georg Steiner) und des Wintersteller Schützenbataillons (Major Hans Hinterholzer, Stv. Johann Pletzer) nahmen am Abend Aufstellung und Diakon Manfred Prodinger hielt trotz später einsetzenden Regens eine würdige Andacht, die die Schützenkompanie mit einer Ehrensalve und drei Böllerschüssen und die Musikkapelle mit der Landeshymne beschloss. Anschließend marschierten alle hinter der Musikkapelle zum Musikpavillon, wo die Bergknappenmusikkapelle Jochberg ihr wöchentliches Platzkonzert zum Besten gab.

Bild: Die Ehrengäste mitsamt den Traditionsvereinen  nahmen in Jochberg Aufstellung vor dem restaurierten Grab von Anton Oppacher. Foto: Hechenberger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen