17.04.2020
News  
 

„Es geht um das gefunden werden“

Professionelle Onlinevermarktung für bäuerliche Produzenten aus der Region: Das ist das Konzept, das der Verein Kitzagrar in Zusammenarbeit mit den „Wurzlbuam“ in seinem leadergeförderten Projekt verfolgt.

Bezirk | Seit den Maßnahmen gegen COVID-19 merken die bäuerlichen Direktvermarkter eine verstärkte Nachfrage. Diesen Effekt will man auch dauerhaft mit effizientem Onlinemarketing erzielen. Anfang des Jahres startete die Kitzagrar ein leadergefördertes Projekt, das die „Sichtbarkeit“ der teilnehmenden Höfe im Internet erhöhen soll. „Es geht darum, das erste Mal gefunden zu werden. Danach kommen die Kunden immer gerne wieder“, unterstreicht Christian Schroll vom Verein Kitzagrar. Partner sind dabei die „Wurzlbuam“. Das Team hat das Knowhow, wie man die einzelnen Betriebe in den Suchmaschinen „nach oben bringt“. Einer von ihnen ist Andreas Pöll. Viele Konsumenten wissen ganz einfach nicht um die Vielfalt des örtlichen Angebots, wie Pöll unterstreicht: „Wenn man einen gesucht hat, hat man nie einen gefunden.“

Diese kleine Wissenslücke wird nun geschlossen. Für interessierte Kitzagrar-Mitglieder steht in dem Leaderprojekt ein Kontingent an Plätzen bereit. Hauptziel ist es, neue Kunden zu gewinnen, den Direktabsatz der Erzeuger zu steigern und neue Kenntnisse über die Möglichkeiten der Online-Selbstvermarktung für die Mitglieder zu erhalten.Die Maßnahmen umfassen somit auch Schulungen für die bäuerlichen Direktvermarkter. Die ersten Schritte waren bereits vielversprechend, schildert Andreas Pöll:  „Der Start war ein Riesenerfolg. Außerdem erhielten die Landwirte viel positives Feedback.“ Pöll verweist auf die enorme Vielfalt, die in den Hofläden vorzufinden ist. Viele Direktvermarkter gehen innovative Wege. Nun geht es darum, das Projekt wachsen zu lassen und weiter zu vernetzen. Die Kitzagrar steht als Partner bereit. Bei der Einkaufsgemeinschaft sind knapp 700 Mitglieder dabei. Nähere Infos: www.kitzagrar.at. Elisabeth Galehr

Effizient verkaufen, was der eigenen Hände Arbeit ergab: Der Verein Kitzagrar baut auf ein Onlinemarketing-Projekt.  Symbolfoto: Orrico/Unsplash

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen