Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
16.12.2018
News  
 

Erstmals eine Million Nächtigungen

Im Winter 2017/18 konnte die Tourismusregion Kitzbüheler Alpen Brixental erstmals die Einmillionengrenze bei den Nächtigungen überschreiten. Positiv auch die Zahlen für den Sommer: hier konnten fast 700.000 Nächtigungen gezählt werden.

Westendorf | Vergangene Woche lud der Tourismusverband Kitzbüheler Alpen Brixental zur alljährlichen Vollversammlung in den Alpenrosensaal. Dabei gaben die Geschäftsführung und der Obmann, aber auch der Vorsitzende des Aufsichtsrates einen Einblick, was in den vergangenen zwölf Monaten bei der Verbandsarbeit passiert ist.

Rekordwinter brachte 1 Million Nächtigungen
Die Zutaten für eine perfekte Wintersaison waren im Winter 2017/18 gegeben: Schnee in Hülle und Fülle, dazu winterliche Temperaturen. Das Brixental mit seinen Orten Kirchberg, Brixen und Westendorf lockte die Touristen an. Während der Wintersaison konnten 1.006.878 Nächtigungen in der Region gezählt werden. „Wir haben erstmals mehr als eine Million Nächtigungen in einer Saison verbucht. Der Sommer war mit fast 700.000 Nächtigungen auch sehr gut. Im Vergleich zum Vorjahr verbuchen wir ein Plus von 70.000 Nächtigungen“, informiert GF Max Salcher die Vollversammlung. Die Steigerung im Winter beträgt 6,48 Prozent, im Sommer liegt die Quote bei 1,67 Prozent und im Jahresblick konnte ein Plus von 4,46 Prozent erreicht werden.
Aufgeteilt auf die drei Orte liegt Kirchberg mit 486.000 (Winter) und 392.000 (Sommer) Nächtigungen ganz vorne. In Westendorf wurden 310.000 (Winter) und 185.000 (Sommer) Nächtigungen gezählt. Brixen hatte im Winter 210.000 Nächtigungen und im Sommer 119.000.

Strategie umgesetzt und weiterentwickelt
Die mit dem Vorstand und Aufsichtsrat entwickelte Strategie wurde im Jahr 2018 umgesetzt und weiterentwickelt. Die Themenbereiche „Ski/Winter“, „Wandern/Outdoor“, „Bike“ sowie saisonübergreifend „Familie“ und „Top-Mobilitätsservice“ als Querschnittsthemen sind die Speerspitzen des Marketings. Die definierten Kernthemen werden als eigenständige Marketingresorts bearbeitet. So können die einzelnen Urlaubsmotive wesentlich zielgerichteter und effizienter bearbeitet werden. Messe- und Werbeauftritte, Pressearbeit, Printprodukte, Online-Marketingmaßnahmen, Content-Produktionen, Social Media Aktivitäten, emotionales Storytelling, B2B Partnerschaften, etc. werden pro Thema gezielt ausgearbeitet und umgesetzt.
Zu den Themenbereichen wurden sogenannte Speerspitzenprodukte entwickelt, um die Strahlkraft der Urlaubsmotive noch besser nutzen zu können und um sich am Markt klar abzugrenzen. Der KAT-Walk, der KAT-Bike, die Bergerlebniswelten und die Skisafaris zählen so in den nächsten Jahren zu den Hauptthemen der Bewerbung. Unterstützt werden die einzelnen Resorts durch thematisch passende Qualitätspartnerschaften, wie z. B. mit den Österreichischen Wanderdörfern, den Tiroler Familiennestern oder Mountainbike Holiday.

Mobilitätskarte ist großer Gewinner
Ein richtiger Erfolg wurde die neue Gästekarte des Verbandes. Im Verband der Kitzbüheler Alpen kann die Gästekarte auch als Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt werden. „Die Freifahrten bei Bus und Bahn sind der Hit. Wir konnten so viele Gäste zum Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel bewegen“, erzählt Max Salcher und berichtet, dass kürzlich wiederum eine Zählung erfolgte. „Bis dato wurden die Verhandlungen nur mit Schätzungen geführt. Nun erfolgten Zählungen in der Zwischensaison sowie zu den Hochzeiten im Sommer wie Winter“, informiert Salcher. Damit ist das mögliche Angebot mit der Gästekarte aber noch nicht abgeschlossen. Es wird angedacht, auf der digitalen Gästekarte auch Eintrittstickets für Badeseen oder Seilbahntickets buchbar zu machen, wie AR-Vositzender Michael Küchl erzählte.

Bergwelten-Sendung über das Brixental
In Zusammenarbeit mit dem RedBull Media House wird eine „Bergwelten-Sendung“ produziert, die im April 2019 auf Servus TV ausgestrahlt wird. Vorab wird der Film im März in der arena365 in Kirchberg gezeigt. Für die Tourismusregion liegt der Vorteil in der Zusammenarbeit mit dem RedBull Media House darin, dass zusätzlich zu den verschiedenen Geschichten kurze Image-Videospots über die Vorzüge der Region für Online- und Social Media Aktionen verwendet werden können.
Der Tourismusverband ist auch im Begriff auf den Datenhighway aufzuspringen. Während das Zentralbüro in Kirchberg bereits über Glasfaser an das Netz angebunden ist, werden derzeit die Ortsstellen Westendorf und Brixen ebenso mit Glasfaserleitungen ausgestattet. Elisabeth M. Pöll

Mehr als eine Million Nächtigungen konnten die Orte des Brixentals im vergangenen Winter verbuchen. Foto: Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen