03.05.2019
News  
 

Erstmals eine Frau an der Spitze

Die Neuwahlen bei der 55. Versammlung des Gemeinschaftsschießstandes Pillersee in St. Ulrich brachten einen Führungswechsel. Obmann Günter Stolzlechner stand nach fast zehn Jahren bei der Neuwahl nicht mehr zur Verfügung.

St. Ulrich | Einstimmig von den Mitgliedsvertretern zur Nachfolgerin wurde Katharina Wörter gewählt. Die neue Obfrau wird im Ausschuss unterstützt von Stellvertreter Rupert Zehentner, Oberschützenmeister der Schützengilde Pillersee, Kassier Gerhard Würtl, Schriftführer Anton Unterdorfer und Schießstandwart Franz Reich.

„Ich bedanke mich für das Vertrauen, gemeinsam werden wir den Schießbetrieb im Sinne der elf Mitglieder fortführen. Das sind die Gemeinden St. Ulrich, Waidring, St. Jakob, Fieberbrunn und sieben Vereine: Schützengilde St. Ulrich und Fieberbrunn, Schützenkompanien Waidring, Pillersee und Fieberbrunn, Skiclub St. Ulrich und HSV Hochfilzen“, versicherte die neue Obfrau.

Der letzte Jahresbericht des scheidenden Obmanns, in dessen Ära die komplette Sanierung und Modernisierung des Schießstandes erfolgte, begann mit dem Jubiläumsschießen des Schützenviertels Unterland. Über den Sommer trainierten an den KK-Ständen die Schützengilden Fieberbrunn (45 Einheiten) und St. Ulrich (36 Einheiten). Durchgeführt wurden die Schützenschnurschießen aller drei Kompanien und die Gildemeisterschaft der SG Fieberbrunn. Die Nuaracher Jägerschaft überprüfte am 100 m KK Stand ihre Jagdgewehre, am 50 m Seilzugstand wurde mit der freien Pistole trainiert. In Summe sorgten rund 250 Personen für einen regen Schießbetrieb im Sommer 2018.   

Ende September erfolgte die Umstellung auf den Luftgewehr-/Luftpistolen Winterbetrieb (10 m). Das Jugendtraining der SG Pillersee wurde mit guten Ergebnissen im Herbst/Winter belohnt. Von Jänner bis Ostern veranstalte die SG Pillersee das Winterschießen. Den Saisonabschluss machte das Ostereier- und Vereinsschießen mit 56 3er Mannschaften und 311 Schützen.  

Günter Stolzlechner abschließend: „Ich bedanke mich beim Vorstand und allen, die mir in den letzten zehn Jahren mit Rat und Tat zur Seite standen. Es war eine intensive Zeit, wir alle können stolz auf eine moderne und gut genützte Sportstätte sein.“ Bürgermeisterin Brigitte Lackner dankte dem scheidenden Obmann im Namen der Mitglieder für seinen Einsatz, speziell zur Planungs- und Umbauphase in den Jahren 2015 bis 2017.  rw

Bild: Bgm. Brigitte Lackner, Vereinsreferent Manfred Bacher, Schriftführer Anton Unterdorfer, Obfrau Katharina Wörter, Stellvertreter Rupert Zehentner und Alt-Obmann Günter Stolzlechner – nicht im Bild: Kassier Gerhard Würtl. Foto: Wörgötter

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv