Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
04.08.2019
News  
 

Erschließung der Kleinen Salven

Das größte Bauvorhaben der Bergbahn SkiWelt Hopfgarten/Itter ist auf Schiene. Sämtliche Genehmigungen für die neue Salvista Bahn samt Speicherteich und Pistenbau ist genehmigt. Zudem wird im Bereich des Speicherteichs ein Technikzentrum gebaut. In Summe werden 24 Millionen Euro investiert.

Itter | Jubelstimmung im Brixental. Nach langen Verhandlungen ist man bei der SkiWelt Hopfgarten/Itter nun endlich am Ziel und hat alle Genehmigungen für den Bau der neuen Salvistabahn, die die Wintersportler ab dem Winter 2020/21 in das Skigebiet der SkiWelt bringen wird. „Am Mittwoch hatten wir das letzte Genehmigungsverfahren, das eisenbahnrechtliche, und das ist wirklich super gelaufen. Wir haben gleich die Zusage bekommen“, freut sich Prokurist Friedl Eberl: „Das ist in der Geschichte der Hopfgartner Bergbahn das größte Projekt, das neben einer Gondelbahn auch einen Speicherteich, ein Technikzentrum und Pistenarbeiten umfasst.“
Die Freude ist verständlich, denn es war ein langer Weg, bis die Planungen für die neue Bahn abgeschlossen und alle Genehmigungen eingeholt werden konnten. Bereits 2011 wurde der Bau einer neuen Bahn geplant, geologische Probleme ließen die Trassenverlegung aber in den Schränken verschwinden. Doch das ist alles Schnee von gestern und vergangene Woche konnte das umfangreiche Projekt, an dem bereits heuer mit den Bauarbeiten begonnen wird, präsentiert werden.

Ferrarirote Panoramagondeln
Die neue Salvistabahn von Doppelmayr ist eine topmoderne 10er Gondelbahn und wird die Kleine Salve erschließen. Mit einer Geschwindigkeit von sechs Metern in der Sekunde geht es in ferrariroten Panoramagondeln ins Skigebiet. Die neue Bahn wird um 650 Meter länger sein als sein Vorgänger und hat bei der Kraftalm eine Mittelstation mit Zu- und Ausstieg. Im Talstationsgebäude wird die komplette Infrastruktur mit Sportgeschäft, Skiverleih und Skidepot erneuert. Die neue Gondelbahn Salvista wird rechtzeitig zum Beginn der Wintersaison 2020/21 den Betrieb aufnehmen. Die Attraktivität der neuen Bahn wird durch die Verlängerung des Liftes, der Schaffung von neuen Pisten und auch durch den zukünftig durchgehenden Sommerbetrieb enorm gesteigert werden.

Speicherteich bei der Kleinen Salve
Etwas unterhalb der neuen Bergstation wird ein Speicherteich errichtet. Mit einem Fassungsvermögen von 50.000 Kubikmeter wird der neue See maßgeblich zur Schlagkräftigkeit der Beschneiungsanlage Hopfgarten-Itter beitragen.  Die gesamte Umsetzung erfolgt nach den neuesten ökologischen Maßstäben und wurde im Vorfeld mit Fachleuten ausgearbeitet und geplant.
Am Fuße des Speicherteiches entsteht nach dem modernsten Stand der Technik ein Technikzentrum für die Wartung und Garagierung der Pistengeräte und die Beschneiungsanlage. Der See wird auch im Sommer als Wanderziel und als Platz der Erholung und Entspannung dienen.
Die Qualitätsoffensive der SkiWelt Hopfgarten-Itter setzt sich auch im Pistensegement fort. Durch die längere Bahn werden im oberen Bereich neue Pisten geschaffen, im bestehenden Bereich sind Verbesserungen geplant.

Bauarbeiten starten im August
Mit der Umsetzung der Projekte wird im August gestartet. Neben der neuen Bergstation werden auch die Arbeiten am neuen Speichersee und für das Technikzentrum in Angriff genommen. Die Fertigstellung des Gesamtprojektes ist für den Winterstart 2020/21 geplant. Im kommenden Winter geht die bisherige Salvistabahn in ihre letzte Saison. Die 4er-Gondelbahn wurde im Jahr 1989 errichtet, davor brachte die ersten beiden Jahre ein Sessellift die Wintersportler auf den Berg. Dieser wurde im Jahr 1986 gebaut. Elisabeth M. Pöll

Eine 10er Gondelbahn mit Panoramagondel wird ab der Saison 2020/21 die Kleine Salve erschließen. Foto: Gröbner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen