13.12.2020
News  
 

Erfolgskooperation der KAM

Die vier Kitzbüheler Alpen Tourismusverbände Brixental, Hohe Salve, St. Johann und Pillerseetal arbeiten unter der Dachmarketinggesellschaft „Kitzbüheler Alpen Marketing“ (kurz KAM) zusammen. Neben dem KAT Walk, dem KAT Bike und der Kitzbüheler Alpen Gästekarte konnten durch die Kooperation der TVBs viele weitere Synergien geschaffen und genutzt werden.

Kirchberg | „Gemeinsam sind wir stärker,“ lautet die Devise der Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH, welche als Dachmarke für die vier Tourismusverbände fungiert und ihren Sitz in Kirchberg hat. Nunmehr ziehen die Geschäftsführer der Regionen eine Zwischenbilanz. Neben gemeinsamen Produkten stehen vor allem auch gemeinsame Projekte im Fokus der Kooperation. „Synergien und Kooperationen zu schaffen, wo sie Sinn machen und gemeinsame Produkte realisieren, welche ein einzelner Tourismusverband oftmals nicht umsetzen kann … Das ist der Leitgedanke der KAM“, sind sich die vier Geschäftsführer der KAM einig. In den vergangenen Jahren konnten dank der Kooperation viele gemeinsame Aktionen realisiert werden, welche einen nachweislich positiven Effekt auf alle Regionen hatten.

KAT Walk & KAT Bike – Speerspitzenprodukte
Mit dem KAT Walk wurde ein gemeinsames Produkt geschaffen, bei welchem nicht nur die vier KAM-TVBs, sondern auch Kitzbühel Tourismus mitwirken. Auf mehreren Etappen können Weitwanderer am KAT Walk die Schönheit der Kitzbüheler Alpen erwandern. Untergebracht werden die Wanderungen in Partnerbetrieben in jeder Region. Das Gepäck wird dank „Rundum-Sorglos-Paketen“ direkt in die nächste Unterkunft geliefert. Bei den Buchungen verzeichnet der Weitwanderweg jedes Jahr Steigerungen (2020 ausgenommen). Im letzten Jahr waren beispielsweise 1.158 Weitwanderer am Kitzbüheler Alpen Trail unterwegs.
Das Pendant für Radfahrer bzw. Mountainbiker heißt KAT Bike – hier wurden im Jahr 2019 135 Buchungen verzeichnet. „Mit dem KAT Walk und dem KAT Bike haben wir zeitgemäße Angebote geschaffen, von welchen alle teilnehmenden Regionen profitieren,“ ergänzt Max Salcher, Geschäftsführer des TVB Brixental. Neben diesen beiden Produkten wird es diesen Winter auch erstmals eine Skitourenvariante (KAT Skitour) und eine Winter-Variante des KAT Walks (KAT Walk Winter) geben.

Gästekarte mit inkludierter Mobilität
Seit einigen Jahren verfügen die KAM-Regionen auch über eine gemeinsame Gästekarte. Durch diese Karte ist nicht nur die regionale Mobilität inkludiert, sondern vor allem auch unterschiedlichste Leistungen, wie geführte Wanderungen etc. So können beispielsweise Gäste aus dem Pillerseetal ebenso kostenlos an geführten Wanderungen im Brixental teilnehmen. „Dies bietet den Gästen einen ganz besonderen Mehrwert,“ sind sich die Geschäftsführer einig. Ein wichtiger Aspekt der gemeinsamen Gästekarte ist auch die Mobilität. Das gemeinsame Mobilitätskonzept der vier Tourismusverbände ist nicht nur ein wichtiger Schritt in Richtung Verkehrsberuhigung, sondern auch ein echter Buchungsanreiz für Gäste. Mit der Gästekarte (welche im Aufenthalt beinhaltet ist und vom Vermieter ausgegeben wird), ist nämlich die regionale Mobilität (Bahn und teils auch Bus) inkludiert und bildet so einen besonderen Anreiz für Gäste, welche gerne nachhaltig reisen möchten. Letztes Jahr wurde beispielsweise unter den Gästen des KAT Walks eine Umfrage zum Thema Mobilität und Anreise durchgeführt. Immerhin 18 Prozent reisten mit öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. der Bahn an.  

Gemeinsames Webportal
Im Jahr 2020 wurde die gemeinsame Webseite www.kitzbueheler-alpen.com einem Relaunch unterzogen und so ein neues gemeinsames Webportal für die vier TVBs geschaffen. Durch die Bündelung der Ressourcen konnte hier nicht nur Zeit und Geld gespart, sondern vor allem auch für den Gast ein regionsübergreifendes Website-Angebot geschaffen werden. „Die Zeit für Kirchturmdenken ist vorbei. Gäste wollen auch Informationen und Angebote aus anderen Regionen sehen … Regionsgrenzen sind für sie gänzlich irrelevant. Darum wollten wir dies auch auf unserer neuen Website so kommunizieren,“ erklärt Armin Kuen, Geschäftsführer des TVB Pillerseetal die Idee hinter der neuen Website.

Viele weitere gemeinsame Projekte
„Die Kooperation ist nicht nur auf bestimmte Produkte begrenzt … es gibt unzählige Projekte und Themen, bei welchen wir von der Kooperation untereinander profitieren… sei es in Arbeitsgruppen oder bei großen Werbeaktionen,“ ergänzt Stefan Astner, Geschäftsführer des TVB Hohe Salve. Neben gemeinsamen Arbeitsgruppen für z.B. die IT, Presse, Marketing und Vermietercoaches etc. gibt es in der KAM auch gemeinsame Events und Werbekampagnen. Mit dem Kitzbüheler Alpen Bergsommeropening wird jährlich der Bergsommer eröffnet. Mit der Skisafari wurde ein gemeinsames Winterprodukt geschaffen, welches alle Regionen und Skigebiete miteinbezieht. „Die Möglichkeiten sind so vielfältig wie die Regionen selbst. Wir haben noch lange nicht alle Ideen und Pläne realisiert,“ zeigt sich Gernot Riedel, Geschäftsführer des TVB St. Johann, optimistisch für die Zukunft. Ein weiteres wichtiges Projekt war dieses Jahr die Implementierung eines einheitlichen Contact Tracing Tools. Auch hier arbeiteten die vier KAM-TVBs effektiv zusammen. So konnte ein Tool ausgewählt werden, welches nunmehr in 13 Regionen im Tiroler Unterland und Salzburg zur Anwendung kommt.

Bild: Die Kooperation der vier Tourismusverbände schafft nicht nur Synergien, sondern bringt jede Region einzeln voran. Foto: GEh/Haiden

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen