Erfolgreicher-Heimweltcup 3_bild4.jpg3_bild9.jpg2_bild3.jpgbild7.jpg1_bild13.jpg
19.12.2020
News  
 

Erfolgreicher Heimweltcup

Das erste Weltcup-Wochenende in Hochfilzen ist geschlagen und die ÖSV-Biathleten – allen voran die Reitherin Lisa Hauser – zeigten tolle Leistungen bei den Heimrennen.

Hochfilzen | Drei Mal konnte sich die Reitherin Lisa Hauser beim Heimweltcup der Biathleten in den Top-Ten platzieren.Die KSC-Athletin zeigte erneut eine starke Leistung auf der Loipe und belegte mit nur einem Schießfehler den neunten Rang. Damit holte die 26-jährige die erste Top-Ten-Platzierung in einem Einzelrennen für das ÖSV-Team in der noch jungen Saison. Der Sieg ging an die Weißrussin Dzinara Alimbekava, gefolgt von der Norwergerin Tiril Eckhoff (Zweite) und der Deutschen Franziska Preuß (Dritte).
Im Staffelbewerb der Damen ging der Sieg nach Norwegen, Rang zwei belegte die Mannschaft aus Frankreich. Das Podest komplettierten die Damen aus Schweden. Das österreichische Quartett mit Dunja Zdouc, Julia Schwaiger, Katharina Innerhofer und Schlussläuferin Lisa Hauser zeigte eine starke Leistung und landete mit einer Strafrunde und zehn Nachladern auf Rang sechs. Der Rückstand auf Norwegen betrug am Ende 1:12,9 Minuten.

Bei der Verfolgung der Damen sicherte sich Marte Olsbu Roeiseland den Sieg. Die Norwegerin, die als Vierte ins Rennen gegangen war, musste insgesamt zweimal in die Strafrunde und setzte sich am Ende 13,9 Sekunden vor der fehlerlos gebliebenen Weißrussin Dzinara Alimbekava durch. Der dritte Platz ging an die Französin Julia Simon.
Lisa Hauser sorgte für das nächste Top-Ten-Ergebnis für das ÖSV-Damenteam. Die Tirolerin platzierte sich mit drei Schießfehlern und einer starken Laufleistung am Ende auf Rang zehn. „Es war ein hartes Rennen und der Schnee hat es wirklich nicht einfach gemacht. Ich hatte heute extrem gute Ski, dadurch konnte ich die ersten drei Runden, ohne zu viel Kraft zu verschwenden, sehr gut absolvieren. Die einzelnen Fehler am Schießstand waren am Ende zu viel, um mehrere Plätze gut machen zu können. Ich hatte in der vierten Runde sogar einen Sturz und dann mit drei Fehlern noch Zehnte zu werden, damit bin ich wirklich sehr zufrieden,“ resümierte Lisa Hauser.

ÖSV-Herren mannschaftlich stark
Mit Rängen in den Top-15 starteten die ÖSV-Herren in den Heimweltcup. Felix Leitner blieb am Schießstand fehlerlos, zeigte eine starke Laufleistung und sicherte sich mit Platz zwölf sein bisher bestes Saisonergebnis. Auch der Salzburger Routinier Simon Eder zeigte eine makellose Schussleistung. Der 37-Jährige konnte auch auf der Loipe mit der Weltspitze mithalten und landete am Ende auf Platz 13.
Den Sieg sicherte sich der Norweger Johannes Dale. Der 23-jährige blieb am Schießplatz fehlerfrei, war auf der Lope der Schnellste im gesamten Feld und durfte sich am Ende über seinen ersten Weltcup-Sieg freuen. Auf Platz zwei landete mit 17,1 Sekunden Rückstand der Franzose Quentin Fillon Maillet. Sein Landsmann Fabien Claude wurde Dritter.

In der Verfolgung sorgte Simon Eder mit Platz acht für die beste ÖSV-Platzierung. Der Salzburger belegte nach gewohnt schnellen Schießeinlagen und insgesamt nur einem Fehlschuss den starken achten Platz. Felix Leitner musste zweimal in die Strafrunde, zeigte eine gute Leistung auf der Loipe und landete als 13. ebenfalls unter den Top-15. In diesem Bewerb gab es durch Quentin Fillon Maillet und Emilien Jacquelin einen französischen Doppelsieg, Rang drei ging an den Norweger Johannes Dale.
Mit einem schwedischen Sieg endete der Staffelbewerb der Herren. Die Teams aus Norwegen (Zweiter) und Deutschland (Dritter) komplettierten das Podest.
Österreichs Staffel in der Besetzung David Komatz, Simon Eder, Felix Leitner und Julian Eberhard lag bis zur Halbzeit noch auf Podestkurs und belegte mit einer Strafrunde und elf Nachladern am Ende Rang sieben. Der Rückstand auf Schweden betrug 1:56,2 Minuten.Elisabeth M. Pöll

Bilder:
1) Lisa Hauser belegte im Sprint Rang neun. 
2) Simon Eder belegte die Ränge acht (Verfolgung) und 13 (Sprint).
3) Der Hochfilzener Felix Leitner zeigte im Sprint eine starke Laufleistung und sicherte sich Rang zwölf.
4) Das Sprint-Siegerpodest mit Tiril Eckhoff (Norwegen, Zweite), Siegerin Dzinara Alimbekava (Weißrussland) und Franziska Preuß (Deutschland, Dritte).
5) Trotz dreier Fehler im Schießen wurde Lisa Hauser in der Verfolgung Zehnte.
6) Der Staffelbewerb der Herren bildete den Abschluss des erten Weltcups in Hochfilzen. Der zweite Weltcup startet am 18. Dezember. Im Bild von links die Teams aus Norwegen (Zweiter), Schweden (Sieger) und Deutschland (Dritter). Fotos: Stefan Adelsberger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen