04.11.2017
News  
 

Erfolgreichen Weg fortsetzen

Fünf Jahre sind nicht genug. Das Team um AR-Vorsitzenden Josef Burger möchte noch eine weitere Periode Kitzbühel Tourismus führen und den eingeschlagenen, erfolgreichen Weg gemeinsam fortsetzen.

Kitzbühel | Am 20. November wählt Kitzbühel Tourismus und seine Feriendörfer den Aufsichtsrat für die nächsten fünf Jahre. „Wir haben unsere Leistungen mit Herz, Hirn und Fleiß erbracht“, sagt Burger und lässt die Erfolge der vergangenen Jahre Revue passieren. „Das Team hat gut gewirtschaftet für Kitzbühel Tourismus. Das Eigenkapital konnte um 2,1 Millio­nen Euro erhöht und die Bankverbindlichkeiten um 500.000 Euro gesenkt werden. Zudem konnte der höchste Nächtigungszuwachs seit Bestehen von Kitzbühel Tourismus mit 147.000 zusätzlichen Nächtigungen verbucht werden“, zählt Burger die Erfolge auf.

Mit diesem Zuwachs bei den Nächtigungen liegt Kitzbühel tirolweit an der dritten Stelle. Spitzenreiter ist Kitzbühel Tourismus aber bei der Wertschöpfung pro Bett. Mit 14.792 Euro ist Kitzbühel tirolweit die Nummer eins. Aber auch das Budget für Marketing konnte deutlich aufgebessert werden. Jetzt steht dem Verband die dreifache Summe für das Marketing zur Verfügung. Es wurde aber auch die Verbandsadministration gestrafft und die Kontrollsysteme verstärkt.

In den vergangenen fünf Jahren wurde aber auch investiert. Es gab eine Qualitätsoffensive beim Golfplatz Schwarzsee Kitzbühel in Höhe von 1,2 Millionen Euro und auch das Wanderwegenetz wurde verbessert. Hierfür wurden 800.000 Euro verwendet. Zudem wurde die ARGE-Golf und ARGE-MICE initiiert sowie die gesamten ARGE-Partnerschaften gepflegt. „Nur gemeinsam sind wir stark“, sagt AR-Vorsitzender von Kitzbühel Tourismus, Josef Burger.

Erfolgreichen Weg gemeinsam fortsetzen

„Wir wollen den erfolgreichen Weg gemeinsam fortsetzen. Wir haben eine feste, gute Basis, auf der wir aufbauen können und dazu haben wir eine dynamische Zukunftsstrategie mit klarer Positionierung und konkreten Projekten definiert“, blickt Burger in die Zukunft. Ziel ist es, in jedem Leistungsbereich Bestleistungen zu erbringen und eine Strategie zu definieren.

Ein ganz wichtiges Element ist die Positionierung von Kitzbühel Tourismus als Digitalisierungs-Vorreiter. „Die Digitalisierung gehört konsequent vorangetrieben. Im Marketing, den sozialen Medien, Buchungsplattforum und in der Administration an Effizient zu gewinnen und die Distanz zum Kunden zu verkürzen, das ist eines unserer Ziele“, erzählt Burger. Aber auch die Kommunikation mit den Mitgliedern soll verbessert werden. Mit dem „Tourismus-Hoangascht“ will man einen regelmäßigen Dialog zu aktuellen Themen mit fachspezifischer Moderation schaffen.

Wandern als eines der Kernthemen

Als Berg- und Wanderparadies will man Kitzbühel für den Sommer positionieren. Mit dem österreichischen Wandergütesiegel für 2018 wird die Qualität der Region unterstrichen. Erweitert werden soll das Angebot um Familien-Erlebniswege am Hahnenkamm und Kitzbüheler Horn. Das Thema Familie und Wandern gehört zu den Themenschwerpunkten in den Feriendörfern. Aber auch Themenwanderweg will man installieren. Für 2018 wäre Kitzbühels Bergbau vorgesehen, in den Folgejahren würden die Themen „Walde und seine Zeitgenossen“, „Kitzbühels Pioniere“, „Kitzbühels Skilegenden und das Hahnenkamm-Rennen“ und „Kitzbühels Geschichte und die Altstadt“ folgen. Außerdem ist ein Ausbau von Höhenlinienwander-Wegen vorgesehen. Eine positiven Effekt erhofft man sich auch von Wanderveranstaltungen mit Breitenwirkung. Ebenso am Berg spielt sich auch das Trail-Running ab. Für die Sportart will sich Kitzbühel zum Hotspot entwickeln.

Vertiefung der Radkompetenz

Mit der Vertiefung der Radkompetenz will man den Sommer in Kitzbühel und den Feriendörfern attraktiver machen. Neben dem familientauglichen Single-Trail am Hahnenkamm und einer geplanten Verbindung zum Fleckalmtrail sollen auch die Radwege im Tal verbessert werden. Eine Revitalisierung des Leukental-Radweges gemeinsam mit der Gemeinde Jochberg und dem Land Tirol sowie die Trassierung und Verbesserung der Familien-Radwege in Richtung Oberndorf und Going sind geplant.

Angedacht ist auch eine Fortsetzung der Qualitätsoffensive am GC Kitzbühel Schwarzsee und die Positionierung Kitzbühels als Golfzentrum der Alpen. Eine Wertschöpfungssteigerung sowie Auslastungsoptimierung soll mit der Stärkung Kitzbühels als MICE-Zentrum erfolgen.

Der Winter ist natürlich klar vom Skisport geprägt. Mit den Nischenprodukten Winterwandern und Langlaufen wird das Angebot vergrößert. „Im alpinen Bereich will KitzSki die Qualitätsführerschaft in den Alpen mit einem Investitionsvolumen von 77 Millionen Euro in den nächsten beiden Jahren stärken“, verrät Burger.

Es gibt von Josef Burger aber auch ein klares Bekenntnis zu den Ortsausschüssen und Kooptierung der Obleute im Aufsichtsrat von Kitzbühel Tourismus. „Touristische Ortsinitiativen, sofern sie der Gesamtstrategie entsprechen“, gilt es zu fördern“, sagt Burger.
Elisabeth M. Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook