16.08.2017
News  
 

Entscheidung weiter in Schwebe

Ein Vorstoß des Handelsunternehmens Hofer wurde kürzlich erneut im Fieberbrunner Gemeinderat behandelt.

Fieberbrunn  | Der Diskonter hegt Absichten, sich in Fieberbrunn anzusiedeln und hat schon einen Wunsch-Standort im Auge – dieser ist im Besitz der Gemeinde. Bürgermeister Walter Astner stellte nun im Rahmen der vergangenen Sitzung an das Plenum die Frage, ob weitere Schritte in der Causa unternommen werden sollen. Der Ortschef erbat sich darüber eine Abstimmung im Gemeinderat. 

Indessen üben sich die einzelnen Fraktionen in Zurückhaltung. Zumal noch viele Fragezeichen über der geplanten Ansiedlung schweben. Für Astner die falsche Herangehensweise: „Ich akzeptiere das nicht, dass man sagt, das kommt von Anfang an nicht in Frage.“ Denn, so das Argument des Bürgermeisters, man müsse auch die Einnahmenseite im Auge haben. Weitere Verhandlungen würden ja nicht gleich eine verbindliche Abmachung bedeuten.  Schließlich kam es zu keiner Abstimmung darüber: Im Konsens mit den Mandataren wurde vielmehr beschlossen, erst noch das Für und Wider abzuwägen, bevor sich der Gemeinderat in dieser Frage endgültig festlegt. Elisabeth Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook